Konstantin-Preslawski-Universität Schumen

Universität in Bulgarien

Die Universität Schumen (bulgarisch Шуменски университет) wurde als Pädagogische Hochschule in der nordbulgarischen Stadt Schumen 1971 gegründet[1] und im Jahr 1995 zur Universität ausgebaut. Die Universität trägt den Namen des Erzbischofs Konstantin Preslawski (bulg. Епископ Константин Преславски/ Episkop Konstantin Preslawski) Begründer der mittelalterlichen Schriftschule von Preslaw, an der um die Mitte des 10. Jahrhunderts das kyrillische Alphabet entstand.

Konstantin-Preslawski-Universität Schumen
Gründung 1971[1]
Trägerschaft staatlich
Ort Schumen
Land Bulgarien Bulgarien
Studierende 7000[1]
Mitarbeiter 400[1]
Netzwerke BAUNAS[2]
Website shu.bg

Die Universität gliedert sich in fünf Fakultäten:

  • Fakultät für Geisteswissenschaften
  • Fakultät für Mathematik und Informatik
  • Fakultät für Naturwissenschaften
  • Fakultät für Ingenieurwissenschaften
  • Fakultät für Erziehung

Daneben besteht ein Kolleg in Dobrich und eine Abteilung für Information und Lehrerfortbildung in Warna.

Die Universität ist Mitglied im Netzwerk der Balkan-Universitäten (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Kosovo, Kroatien, Rumänien, Serbien, Slowenien, Türkei, Mazedonien, Moldawien, Montenegro).[3]

Weblinks Bearbeiten

Commons: Shumen University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c d History. In: shu.bg. Universität Schumen, abgerufen am 8. September 2019 (englisch).
  2. Members. In: www.baunas.org. Balkan Universities Association, 2019, abgerufen am 8. September 2019 (englisch).
  3. Konferenz der Balkan Universitäten Mai 2010 in Edirne (Memento vom 9. August 2011 im Internet Archive)