Klass A 1960/61

Klass A
◄ vorherige Saison 1960/61 nächste ►
Meister: ZSKA Moskau
• Klass A

Die Saison 1960/61 war die 15. Spielzeit der Klass A als höchste sowjetische Eishockeyspielklasse. Den sowjetischen Meistertitel sicherte sich zum insgesamt neunten Mal ZSKA Moskau.

ModusBearbeiten

Die 19 Mannschaften der Klass A wurden in der Hauptrunde zunächst in zwei Gruppen mit neun bzw. zehn Teilnehmern eingeteilt. Die Mannschaften trafen jeweils in Hin- und Rückspiel auf jeden ihrer Gruppengegner, wodurch die Mannschaften der Gruppe A jeweils 18 Spiele und die Mannschaften der Gruppe B jeweils 16 Spiele bestritten. Die drei besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten sich für die Finalrunde, deren Sieger Meister wurde. Die Mannschaften, die in der Hauptrunde die Plätze vier bis sechs belegten, trafen in der Platzierungsrunde um Platz sieben, die übrigen sieben Mannschaften in der Platzierungsrunde um Platz 13 aufeinander. In der Finalrunde, sowie den Platzierungsrunden trafen alle Teams je drei Mal auf jeden Gruppengegner. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

HauptrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. Krylja Sowetow Moskau 18 13 4 1 98 39 30
2. Spartak Moskau 18 13 1 4 102 58 27
3. Torpedo Gorki 18 13 1 4 72 41 27
4. Dynamo Moskau 18 12 2 4 89 32 26
5. Traktor Tscheljabinsk 18 9 1 8 66 55 19
6. Molot Perm 18 8 0 10 58 78 16
7. Dynamo Nowosibirsk 18 5 2 11 46 71 12
8. Spartak Swerdlowsk 18 4 2 12 61 85 10
9. Metallurg Nowokusnezk 18 3 1 14 49 111 7
10. Spartak Omsk 18 3 0 15 37 108 6

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Gruppe BBearbeiten

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. Lokomotive Moskau 16 13 1 2 74 36 27
2. ZSKA Moskau 16 11 1 4 94 27 23
3. Chimik Woskressensk 16 10 2 4 59 33 22
4. Elektrostal 16 9 1 6 75 57 19
5. SKA Leningrad 16 6 3 7 45 52 15
6. SKA Kalinin 16 5 3 8 45 69 13
7. Kirowez Leningrad 16 6 0 10 41 58 12
8. LIISchT Leningrad 16 5 2 9 38 72 12
9. Daugava Riga 16 0 1 15 30 97 1

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

FinalrundeBearbeiten

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. ZSKA Moskau 15 11 0 4 68 30 22
2. Torpedo Gorki 15 7 2 6 44 63 16
3. Lokomotive Moskau 15 7 1 7 42 46 15
4. Krylja Sowetow Moskau 15 7 0 8 48 45 14
5. Chimik Woskressensk 15 7 0 8 42 41 14
6. HK Spartak Moskau 15 4 1 10 39 58 9

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Platzierungsrunde um Platz 7Bearbeiten

Klub Sp S U N T GT Punkte
7. Dynamo Moskau 15 12 2 1 73 25 26
8. Elektrostal 15 7 2 6 66 58 16
9. SKA Leningrad 15 6 3 6 54 60 15
10. Traktor Tscheljabinsk 15 7 0 8 52 46 14
11. SKA Kalinin 15 4 2 9 42 68 10
12. Molot Perm 15 4 1 10 40 70 9

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Platzierungsrunde um Platz 13Bearbeiten

Klub Sp S U N T GT Punkte
13. Dynamo Nowosibirsk 18 8 8 2 64 45 24
14. Kirowez Leningrad 18 9 3 6 57 44 21
15. Spartak Swerdlowsk 18 9 2 7 73 60 20
16. Spartak Omsk 18 8 3 7 56 67 19
17. LIISchT Leningrad 18 7 4 7 66 57 18
18. Metallurg Nowokusnezk 18 7 3 8 69 73 17
19. Daugava Riga 18 2 3 13 46 84 7

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Beste TorschützenBearbeiten

Hauptrunde + FinalrundeBearbeiten

Spieler Team Tore
Juri Borissow Chimik Woskressensk 22
Alexander Almetow ZSKA Moskau 21
Boris Majorow Spartak Moskau 20
Weniamin Alexandrow ZSKA Moskau 19
Alexei Guryschew Krylja Sowetow Moskau 19
Nikolai Snetkow Lokomotive Moskau 19

Hauptrunde + PlatzierungsspieleBearbeiten

Spieler Team Tore
Juri Paramoschkin Elektrostal 23
Oleg Korolenko Metallurg Nowokusnezk 23
German Judin Kirowez Leningrad 20

Sowjetischer Meister[1]Bearbeiten

Meister
 
ZSKA Moskau

Torhüter: Juri Owtschukow, Nikolai Putschkow

Verteidiger: Juri Baulin, Wladimir Breschnew, Wiktor Kulkin, Genrich Sidorenkow, Nikolai Sologubow, Iwan Tregubow

Angreifer: Weniamin Alexandrow, Alexander Almetow, Wladimir Brunow, Igor Dekonski, Wiktor Glagolew, Wladimir Kisseljow, Juri Kopylow, Konstantin Loktew, Juri Pantjuchow, Walentin Senjuschkin, Wladimir Wassiljew, Leonid Wolkow

Cheftrainer: Alexander Winogradow

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. hockeystars.ru, Meistermannschaft

WeblinksBearbeiten