Hauptmenü öffnen
KanadaKanada  Ken Wregget Eishockeyspieler
Geburtsdatum 25. März 1964
Geburtsort Brandon, Manitoba, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 93 kg
Position Torwart
Fanghand Links
Draft
NHL Entry Draft 1982, 3. Runde, 45. Position
Toronto Maple Leafs
Karrierestationen
1981–1984 Lethbridge Broncos
1984–1989 Toronto Maple Leafs
1989–1992 Philadelphia Flyers
1992–1998 Pittsburgh Penguins
1998–1999 Calgary Flames
1999–2000 Detroit Red Wings
2000–2001 Manitoba Moose

Kenneth Wregget (* 25. März 1964 in Brandon, Manitoba) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1981 und 2001 unter anderem 631 Spiele für die Toronto Maple Leafs, Philadelphia Flyers, Pittsburgh Penguins, Calgary Flames und Detroit Red Wings in der National Hockey League bestritten hat. In Diensten der Pittsburgh Penguins gewann Wregget im Jahr 1992 den Stanley Cup.

KarriereBearbeiten

Wregget verbrachte seine Juniorenzeit zwischen 1981 und 1984 bei den Lethbridge Broncos in der Western Hockey League, wo der Torwart eine überaus erfolgreiche Zeit verlebte. Nachdem er sich in seiner Rookiesaison den Starterposten noch mit seinem Kontrahenten geteilt hatte, avancierte er zur Saison 1982/83 zum Stammkeeper. Am Saisonende gewann er mit den Broncos den President’s Cup. Sein letztes WHL-Spieljahr schloss er mit dem Gewinn der Del Wilson Trophy als bester Schlussmann der Liga ab.

Nachdem ihn die Toronto Maple Leafs aus der National Hockey League bereits im NHL Entry Draft 1982 in der dritten Runde an 45. Stelle ausgewählt worden war, verpflichteten diese Wregget zum Ende der Saison 1983/84 und ließen in noch in derselben Spielzeit in der NHL debütieren. In den beiden folgenden Spieljahren pendelte Wregget zwischen dem NHL-Kader Torontos und deren Farmteam, den St. Catharines Saints, aus der American Hockey League, obwohl den Maple Leafs zu dieser Zeit ein klarer Stammtorwart fehlte. Diesen vakanten Posten sicherte sich der Torwart zur Saison 1986/87 für die folgenden zweieinhalb Spieljahre. Da der sportliche Erfolg aber ausblieb, trennten sich die Wege des Teams und Spielers im März 1989. Im Austausch für zwei Erstrunden-Wahlrechte im NHL Entry Draft 1989 wechselte Wregget zu den Philadelphia Flyers, wo er mit Beginn der Spielzeit 1989/90 zum Stammspieler wurde. Dies änderte sich aber mit den folgenden beiden Jahren, in denen Wregget zunächst ein Trio mit Pete Peeters und Ron Hextall sowie anschließend mit Hextall und Dominic Roussel bildete.

Schließlich war es Wregget, der das Team gegen Ende der Saison 1991/92 in Richtung des Staatsrivalen und amtierenden Stanley-Cup-Siegers Pittsburgh Penguins verlassen musste. Gemeinsam mit Rick Tocchet und Kjell Samuelsson sowie einem Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 1993 verstärkte er die Penguins für die bevorstehenden Stanley-Cup-Playoffs 1992. Im Gegenzug wechselten Mark Recchi, Brian Benning und ein Erstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 1992 nach Philadelphia. Der Wechsel war, da Wregget als Ersatzmann von Tom Barrasso verpflichtet worden war, in dieser Hinsicht zwar ein Rückschritt, dennoch feierte er mit den Penguins den größten Erfolg seiner Karriere, da sich diese den Titelgewinn des Vorjahres erfolgreich verteidigten. Wregget verblieb die folgenden sechs Spielzeiten in Pittsburgh und teilte sich in diesen Jahren die Einsätze zumeist mit Barrasso oder war dessen Back-up.

Vor seinem letzten Vertragsjahr in Pittsburgh trennte sich das Team vom mittlerweile 34-Jährigen. Mit Dave Roche wurde er an die Calgary Flames abgegeben, während sich Pittsburgh die Dienste von German Titow und Todd Hlushko sicherte. In der undurchsichtigen Torwartsituation in Calgary – die Flames setzten in der Saison 1998/99 nicht weniger als sechs verschiedene Torhüter ein – kam Wregget hinter Fred Brathwaite mit 27 Einsätzen auf die zweitmeisten. Gemessen an seinem Gegentorschnitt und seiner Fangquote war es statistisch gesehen jedoch das beste seiner Karriere, so dass das Vertragsangebot der Detroit Red Wings im Juli 1999 die logische Folge war. Bei den ambitionierten Red Wings fungierte der Torhüter in seinem letzten Jahr in der NHL als Ersatz des Stammkeepers Chris Osgood, ehe er sein letztes Profijahr in der International Hockey League verbrachte. Dort war er als Mentor und Ersatzmann des jungen Schweden Johan Hedberg für die Manitoba Moose aktiv, die in Kooperation mit seinem Ex-Team aus Pittsburgh standen. Nach der Spielzeit 2000/01 beendete Wregget im Alter von 37 Jahren seine Karriere.

InternationalBearbeiten

Für sein Heimatland stand Wregget erstmals bei der Junioren-Weltmeisterschaft 1984 in Schweden im Tor. Dabei wurde er von Ersatzmann Allan Bester unterstützt, bestritt aber letztlich fünf der sieben Turnierspiele. Die Kanadier schlossen das Weltmeisterschaftsturnier auf dem vierten Rang ab. Bei den Herren gehörte der Torwart bei der Weltmeisterschaft 1990 in der Schweiz zum kanadischen Aufgebot. Hinter Kirk McLean und Bob Essensa war Wregget aber lediglich dritter Keeper im Kader. Bei seinem einzigen Einsatz in der Vorrunde gegen Norwegen verbuchte er jedoch einen Shutout beim 8:0-Sieg. Das Turnier schloss Kanada als Vierter ab.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp S N U Min GT SO GTS Sv% Sp S N Min GT SO GTS Sv%
1981/82 Lethbridge Broncos WHL 36 19 12 0 1713 118 1 4.13 3 84 3 0 2.14
1982/83 Lethbridge Broncos WHL 48 26 17 1 2696 157 1 3.49 20 14 5 1154 58 1 3.02
1983/84 Lethbridge Broncos WHL 53 32 20 0 3053 161 0 3.16 4 1 3 210 18 0 5.14
1983/84 Toronto Maple Leafs NHL 3 1 1 1 165 14 0 5.09 .891
1984/85 Toronto Maple Leafs NHL 23 2 15 3 1278 103 0 4.84 .863
1984/85 St. Catharines Saints AHL 12 2 8 1 688 48 0 4.19
1985/86 Toronto Maple Leafs NHL 30 9 13 4 1566 113 0 4.33 .875
1985/86 St. Catharines Saints AHL 18 8 9 0 1058 78 1 4.42
1986/87 Toronto Maple Leafs NHL 56 22 28 3 3026 200 0 3.97 .875 13 7 6 761 29 1 2.29 .921
1987/88 Toronto Maple Leafs NHL 56 12 35 4 3000 222 2 4.44 .870 2 0 1 108 11 0 6.11 .823
1988/89 Toronto Maple Leafs NHL 32 9 20 2 1888 139 0 4.42 .866 5 2 2 268 10 0 2.24 .928
1988/89 Philadelphia Flyers NHL 3 1 1 0 130 13 0 6.00 .822
1989/90 Philadelphia Flyers NHL 51 22 24 3 2961 169 0 3.42 .892
1990/91 Philadelphia Flyers NHL 30 10 14 3 1484 88 0 3.56 .867
1991/92 Philadelphia Flyers NHL 23 9 8 3 1259 75 0 3.57 .865
1991/92 Pittsburgh Penguins NHL 9 5 3 0 448 31 0 4.15 .847 1 0 0 40 4 0 6.00 .750
1992/93 Pittsburgh Penguins NHL 25 13 7 2 1368 78 0 3.42 .887
1993/94 Pittsburgh Penguins NHL 42 21 12 7 2456 138 1 3.37 .893
1994/95 Pittsburgh Penguins NHL 38 25 9 2 2208 118 0 3.21 .903 11 5 6 661 33 1 3.00 .905
1995/96 Pittsburgh Penguins NHL 37 20 13 2 2132 115 3 3.24 .905 9 7 2 598 23 0 2.31 .930
1996/97 Pittsburgh Penguins NHL 46 17 17 6 2514 136 2 3.25 .902 5 1 4 297 18 0 3.64 .915
1997/98 Pittsburgh Penguins NHL 15 3 6 2 611 28 0 2.75 .904
1998/99 Calgary Flames NHL 27 10 12 4 1590 67 1 2.53 .906
1999/00 Detroit Red Wings NHL 29 14 10 2 1579 70 0 2.66 .900
2000/01 Manitoba Moose IHL 30 11 13 4 1602 72 2 2.70 .900 12 6 5 774 30 0 2.33
NHL gesamt 575 225 248 53 31663 1917 9 3.63 .885 56 28 25 3340 160 3 2.87 .911

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp S N OTN Min GT SO GTS Sv%
1984 Kanada Jun.-WM 4. Platz 5 2.80
1990 Kanada WM 4. Platz 1 1 0 0 60 0 1 0.00 1.000
Junioren gesamt 5 2.80
Herren gesamt 1 1 0 0 60 0 1 0.00 1.000

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten