Kelly Sibley

englische Tischtennisspielerin
Kelly Sibley Tischtennisspieler
Kelly Sibley
Kelly Sibley (2006)
Nation: England England
Geburtsdatum: 21. Mai 1988
Geburtsort: Leamington Spa
Größe: 172 cm
Gewicht: 68 kg
Spielhand: rechts
Spielweise: Shakehand, Angriff
Bester Weltranglistenplatz: 116

Kelly Michelle Sibley (* 21. Mai 1988 in Leamington Spa, Warwickshire) ist eine englische Tischtennisspielerin und -trainerin. Sie vertrat ihr Land bei den Olympischen Spielen 2012.

Werdegang Bearbeiten

Sibley begann im Alter von acht Jahren im Tischtennisclub Lillington Free Church mit dem Tischtennisspielen. Angeleitet wurde sie dabei von ihrer Mutter Lynn Bolitho, einer ehemaligen Tischtennisspielerin auf Bezirksebene.[1] Im Jahr 2000 vertrat sie England bei den englischen Schulmeisterschaften.

Mit dreizehn Jahren wurde sie eingeladen, im nationalen Trainingszentrum in Nottingham zu leben und zu trainieren, wo sie von Alan Cooke trainiert wurde. Später wechselte sie zum English Institute of Sport in Sheffield. Sibley vertrat England zweimal bei den Commonwealth Games, allerdings ohne eine Medaille zu gewinnen.

Einmal trat sie in Melbourne, Australien (2006) an und ein weiteres Mal in Neu-Delhi, Indien (2010), wo sie im Mannschaftswettbewerb den vierten Platz belegte. 2014 gewann sie ihre erste Medaille bei den Commonwealth Games, als sie im gemischten Doppel an der Seite von Danny Reed Bronze holte.[2]

Bei den Europameisterschaften 2011 bestritt Sibley zehn Länderspiele in Folge und führte das englische Frauenteam in die höchste Spielklasse. Kürzungen der finanziellen Mittel gefährdeten ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London[3][4], aber am 30. Mai 2012 wurde bekannt gegeben, dass Sibley an den Spielen teilnehmen würde. Dort schied sie im Mannschaftswettbewerb in der ersten Runde aus.

Sibley gewann nationale Titel im Einzel auf Kadetten-, Junioren-, U21- und Seniorenebene, im Mädchendoppel auf U12-, Kadetten- und Juniorenebene, im Damendoppel auf Seniorenebene und im gemischten Doppel auf Junioren- und Seniorenebene.

2008, 2011, 2012, 2013 und 2015 gewann sie die nationale Meisterschaft im Dameneinzel, dazu kommen sechs Titelgewinne im Doppel mit Joanna Parker. Im Juni 2015 gehörte sie zum Team England, das an den ersten Europaspielen teilnahm.[5] Bei den Commonwealth Games 2018 gewann Sibley eine Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb, nachdem sie Australien im Play-off-Spiel besiegt hatte.

In der Saison 2010/11 spielte sie mit dem Verein DJK TuS Essen-Holsterhausen in der deutschen Bundesliga.

Kurz nach den Spielen gab sie ihren Rücktritt vom Sport bekannt, um sich auf ihre Arbeit als Cheftrainerin an der Universität Nottingham zu konzentrieren. Als Spielerin wurde sie von den lokalen Unternehmen Wright Hassell, Building and Plumbing Supplies und 2011 von der Sportwetten-Website OLBG.com gesponsert.

Turnierergebnisse Bearbeiten

[6]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
ENG Europameisterschaft 2019 Nantes FRA 17
ENG Europameisterschaft 2016 Budapest HUN letzte 64 letzte 32 letzte 32
ENG Europameisterschaft 2015 Jekaterinburg RUS 22
ENG Europameisterschaft 2014 Lissabon POR 21
ENG Europameisterschaft 2013 Schwechat AUT letzte 64 16
ENG Europameisterschaft 2012 Herning DEN letzte 64
ENG Europameisterschaft 2011 Danzig POL letzte 32 17
ENG Europaspiele 2015 Baku AZE letzte 64
ENG Olympische Spiele 2012 London ENG 9.–16. Platz
ENG Commonwealth Games 2018 Gold Coast ENG Halbfinale
ENG Commonwealth Games 2014 Glasgow SCO letzte 16 Halbfinale Viertelfinale
ENG Challenge Series 2018 Spała POL letzte 64 letzte 32
ENG Challenge Series 2017 Warschau POL letzte 64 letzte 16
ENG World Tour 2018 Budapest HUN Qual.
ENG World Tour 2013 Wels AUT Qual. letzte 32
ENG Pro Tour Grand Finals 2011 London ENG letzte 32
ENG Weltmeisterschaft 2016 Kuala Lumpur MAS 33
ENG Weltmeisterschaft 2014 Tokio JPN 29
ENG Weltmeisterschaft 2013 Paris FRA letzte 128 letzte 64 letzte 64
ENG Weltmeisterschaft 2012 Dortmund GER 37
ENG Weltmeisterschaft 2011 Rotterdam NED letzte 128 letzte 64 letzte 64
ENG World Team Cup 2018 London ENG 9

Privat Bearbeiten

Sibley heiratete ihre Freundin Laura im April 2017. Sie lernten sich kurz nach den Olympischen Sommerspielen 2012 kennen, als Laura in einer Bar arbeitete.[7]

Weblinks Bearbeiten

Commons: Kelly Sibley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Kelly Sibley - Team GB - London 2012 Olympics - Telegraph. 19. November 2011, archiviert vom Original am 19. November 2011; abgerufen am 20. Februar 2022.
  2. Husband and wife claim doubles gold. In: BBC Sport. (bbc.com [abgerufen am 20. Februar 2022]).
  3. Sibley fears for Olympic ambition. 1. Dezember 2010 (bbc.co.uk [abgerufen am 20. Februar 2022]).
  4. Olympics: Kelly Sibley named in GB table tennis team - Other Sport - … 21. Februar 2013, archiviert vom Original am 21. Februar 2013; abgerufen am 20. Februar 2022.
  5. Pitchford & Sibley win at nationals. In: BBC Sport. (bbc.com [abgerufen am 20. Februar 2022]).
  6. Players matches. Abgerufen am 20. Februar 2022.
  7. James Besanvalle: Table tennis athlete Kelly Sibley on fairytale wedding: 'It was fate'. 24. März 2018, abgerufen am 20. Februar 2022 (britisches Englisch).