Kavango-West

Region in Namibia

Kavango-West ist eine der 14 Regionen von Namibia. Sie entstand durch die Teilung der Region Kavango am 9. August 2013.[2] Die Region ist nach der hier lebenden Volksgruppe der Kavango benannt. Regionshauptstadt ist Nkurenkuru.

Flag of Namibia.svg
Transparent.gif
Region
Kavango-West
Basisdaten
Regionshauptstadt Nkurenkuru
Größte Stadt Nkurenkuru
Motto Heritge, Prosperity, Development
(Erbe, Wohlstand, Entwicklung)
ISO 3166-2 NA-KW
Webseite
Karte der Region
SüdafrikaSimbabweAngolaSambiaBotswanaKavango-WestKavango-OstOhangwenaSambesiOshanaOmusatiOshikotoKuneneErongoOmahekeOtjozondjupaKhomasHardapǁKarasKarte Kavango-West in Namibia
Über dieses Bild
Einwohner und Geographie
Einwohnerzahl 89.131 (2016)[1]
Einwohnerdichte 3,85 je km²
Sprachen Englisch, RuKwangali
Geographische Koordinaten 18° 13′ S, 18° 43′ OKoordinaten: 18° 13′ S, 18° 43′ O
Fläche 23.166 km²
Höchster Punkt 1.171 m (Nawugui Vlei)
Politik und Verwaltung
Regierende Partei SWAPO
Gouverneur/in Sirkka Ausiku
Sitzverteilung im Regionalrat SWAPO 7
Wahlkreise 7
Letzte Wahl 2015
Nächste Wahl 2020

Erste Gouverneurin der neuen Region ist seit dem 26. April 2014 Sirkka Ausiku.[3]

PolitikBearbeiten

Bei den ersten Regionalratswahlen 2015 in der Region ging die SWAPO als klarer Sieger hervor. Die Partei gewann alle sechs Sitze im Regionalrat.

WahlkreiseBearbeiten

 
Wahlkreise in Kavango-West

Die Region Kavango-West gliedert sich in acht Wahlkreise.

  1. Kapako
  2. Mankumpi
  3. Mpungu
  4. Musese
  5. Ncamagoro
  6. Ncuncuni
  7. Nkurenkuru
  8. Tondoro (ehemals Kahenge)

Zudem findet sich (Stand Dezember 2015) in der Region, mit Nkurenkuru, eine Lokalverwaltung.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Namibia Inter-censal Demographic Survey 2016 Report. Namibia Statistics Agency, 21. November 2017.
  2. President divides Kavango into two. New Era, 9. August 2013 (Memento vom 9. August 2013 im Webarchiv archive.today) abgerufen am 9. August 2013
  3. 28.04.2014 Nachrichten am Morgen. Hitradio Namibia, 28. April 2014@1@2Vorlage:Toter Link/www.hitradio.com.na (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) abgerufen am 28. April 2014
  4. Offizielles Wahlergebnis der Regional- und Kommunalwahlen 2015, ECN, 4. Dezember 2015 (Memento vom 10. Dezember 2015 im Internet Archive) (PDF; 150 kB)