Kate del Castillo

mexikanische Schauspielerin

Kate del Castillo Negrete Trillo (* 23. Oktober 1972 in Mexiko-Stadt) ist eine mexikanische Schauspielerin. International bekannt wurde sie zuletzt, weil sie Kontakt zum Drogenboss El Chapo pflegte.

Kate del Castillo (2015)

Leben und KarriereBearbeiten

Kate del Castillo ist eine Tochter des Schauspielers Eric del Castillo (* 1930). Sie debütierte im Filmdrama El último escape (1980). Bekannt machte sie ihre Rolle in der Fernsehserie Muchachitas (1991). In der Fernsehserie Ramona (2000) übernahm sie die Hauptrolle von Ramona Moreno.

Del Castillo spielte im Filmdrama American Visa (2005) eine der Hauptrollen. Für diese Rolle wurde sie 2006 für den mexikanischen Silver Ariel nominiert. Im Thriller Bordertown (2006) spielte sie an der Seite von Jennifer Lopez und Antonio Banderas. In Marco Kreuzpaintners Trade – Willkommen in Amerika (2007) spielte sie neben Kevin Kline; im französischen Thriller Julia (2008) trat sie an der Seite von Tilda Swinton auf.

Del Castillo war von 2001 bis 2004 mit dem Fußballspieler Luis García Postigo verheiratet.

Beziehung zu El ChapoBearbeiten

Anfang 2012 sorgte Kate del Castillo für Aufsehen mit einer Ergebenheitsadresse an den Drogenbaron El Chapo (Sinaloa-Kartell), indem sie twitterte „Ich glaube heute mehr an Chapo Guzmán als an die Regierungen, die nichts tun und Wahrheiten vorenthalten“. Guzmán schickte daraufhin Kontaktpersonen zu Castillo, in der Folge gab es zumindest sporadische Kontakte der beiden.[1]

Ende 2015 machte sie erneut Schlagzeilen, als sie an der Vermittlung eines Interviews von Sean Penn für die Zeitschrift Rolling Stone mit Chapo im Oktober 2015 an einem geheimgehaltenen Ort in Mexiko beteiligt war. Laut Castillo dachten jedoch alle Beteiligten – außer Sean Penn –, dass es um eine Verfilmung von El Chapos Leben gehen solle. Er hatte ihr die Filmrechte übertragen. Ausgetauschte SMS-Nachrichten führten die Polizei schließlich mutmaßlich auf die Spur von Guzmán und zu dessen Verhaftung im Januar 2016. Guzmán war zuvor im Juli 2015 aus einem mexikanischen Hochsicherheitsgefängnis ausgebrochen. Während Sean Penn dem Drogenbaron weitgehend unbekannt war, war er ein Fan von Castillo, die in Mexiko ein Telenovela-Star ist, und wollte diese unbedingt treffen. In seinem Versteck fand man DVDs von Fernsehserien Castillos wie La Reina del Sur („Die Königin des Südens“), in der sie eine Drogenbaronin spielt, welche sich am Sinaloa-Kartell rächt.[2]

Infolge des Treffens erhielt die in den USA lebende Castillo von den mexikanischen Behörden eine Vorladung. Weil sie dieser nicht nachkam, erließ die Staatsanwaltschaft in Mexiko-Stadt einen Haftbefehl.[3]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1980: El último escape
  • 1991: Ambición sangrienta
  • 1991: Muchachitas (Fernsehserie)
  • 1993: Sendero equivocado
  • 1994: Amor que mata
  • 1996: Azul (Fernsehserie)
  • 1999: Sendero mortal II
  • 2000: Ramona (Fernsehserie)
  • 2001: El Derecho de nacer (Fernsehserie)
  • 2002: American Family (Fernsehserie)
  • 2005: American Visa
  • 2006: Bordertown
  • 2007: Trade – Willkommen in Amerika (Trade)
  • 2007: La Misma Luna
  • 2008: Julia
  • 2010: Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn
  • 2011: La Reina del Sur (Fernsehserie, 63 Episoden)
  • 2012: K-11 – Der Knast (K-11)
  • 2012: Grimm (Fernsehserie Staffel 02 Episode 09 "La Llorona")
  • 2014: Manolo und das Buch des Lebens (The Book of Life, Sprechrolle)
  • 2015: 69 Tage Hoffnung (The 33)
  • 2015: Dueños del paraíso (Fernsehserie)
  • 2017: Ingobernable (Fernsehserie)
  • 2017: Der Tag, an dem ich El Chapo traf (Cuando conocí al Chapo: La historia de Kate del Castillo, Fernsehserie)
  • 2018: All About Nina
  • 2018: El Chicano
  • 2020: Bad Boys for Life
  • 2021: Mr. Mayor (Fernsehserie)

WeblinksBearbeiten

Commons: Kate del Castillo – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Klaus Ehringfeld: Flirtender Drogenboss "El Chapo": "Wir werden sehr gute Freunde sein". In: Spiegel Online. 14. Januar 2016, abgerufen am 10. Juni 2018.
  2. Verhältnis zu "El Chapo": Mexiko will Schauspielerin Kate del Castillo verhören, Spiegel Online, 19. Januar 2016
  3. Verhängnisvolle Affären. In: sueddeutsche.de. 5. Februar 2016, abgerufen am 13. Oktober 2018.