Hauptmenü öffnen

Karl Deml (* 21. August 1903 in Aschaffenburg; † nach 1968) war ein deutscher Kommunalpolitiker und bayerischer Richter.

WerdegangBearbeiten

Deml war Landgerichtsrat am Landgericht München I. Im Juni 1945 wurde er von der US-amerikanischen Militärregierung als Landrat des Landkreises Günzburg eingesetzt. Als seine frühere Mitgliedschaft in der NSDAP bekannt wurde, wurde er am 30. November 1945 abgesetzt.

Später wurde er Präsident des Landgerichts Traunstein und berufsrichterliches Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs. Am 31. August 1968 trat er in den Ruhestand.[1]

Deml war seit 1922 Mitglied der katholischen Studentenverbindung KDStV Aenania München.

LiteraturBearbeiten

  • Georg Kreuzer: Kurzbiographien der Günzburger und Krumbacher Bezirksamtmänner und Landräte 1862–1966. hrsg. vom Historischen Verein Günzburg e.V., Günzburg 1999

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bayerischer Landtag: Plenarprotokoll Nr. 6/49 vom 9. Juli 1968. S. 2304–2305 (PDF; 3,65 MB).