Jean-Baptiste Édouard Bornet

französischer Botaniker

Jean-Baptiste Édouard Bornet (* 2. September 1828 in Guérigny; † 18. Dezember 1911 in Paris) war ein französischer Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Bornet“.

Jean-Baptiste Édouard Bornet

Leben und WirkenBearbeiten

Bornet war seit 1886 Mitglied der französischen Akademie der Wissenschaften. Zu seinen Werken zählen Notes algologiques (1847–1880) und Études phycologiques (1878). Er trug unter anderem Bedeutendes zum Verständnis von Flechten und Rotalgen bei. 1882 war er Präsident der Botanischen Gesellschaft von Frankreich. Im Jahr 1887 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt, im Jahr 1888 zum Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften, 1891 zum Mitglied der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften in Uppsala, 1899 zum korrespondierenden Mitglied der Bayerischen und 1902 der Russischen Akademie der Wissenschaften. 1891 wurde ihm die Linné-Medaille der Linnean Society of London verliehen. 1893 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt, 1901 in die National Academy of Sciences. 1910 wurde er als „Foreign Member“ in die Royal Society[1] und 1911 als Mitglied in die American Philosophical Society aufgenommen.[2]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag zu Bornet; Jean Baptiste Edouard (1828 - 1911) im Archiv der Royal Society, London
  2. Member History: Jean-Baptiste Bornet. American Philosophical Society, abgerufen am 14. Mai 2018.

WeblinksBearbeiten