Hauptmenü öffnen
Jaur
Brücke über den Jaur in Riols

Brücke über den Jaur in Riols

Daten
Gewässerkennzahl FRY2540500
Lage Frankreich, Region Okzitanien
Flusssystem Orb
Abfluss über Orb → Mittelmeer
Quelle im Gemeindegebiet von Saint-Pons-de-Thomières
43° 29′ 13″ N, 2° 45′ 27″ O
Quellhöhe ca. 310 m[1]
Mündung im Gemeindegebiet von Mons in den OrbKoordinaten: 43° 33′ 31″ N, 2° 58′ 26″ O
43° 33′ 31″ N, 2° 58′ 26″ O
Mündungshöhe ca. 120 m[1]
Höhenunterschied ca. 190 m
Sohlgefälle ca. 6,3 ‰
Länge 30 km[2]
Einzugsgebiet 248 km²[3]
Abfluss am Pegel Olargues[4] MQ
4,1 m³/s
Rechte Nebenflüsse Salesse

Der Jaur ist ein Fluss im Süden Frankreichs, der im Département Hérault, in der Region Okzitanien verläuft.

Karstquelle des Jaur

Er entspringt in den Bergen der Monts de l’Espinouse der Karstquelle Source du Jaur (dt. Quelle des Jaur) am südwestlichen Ortsrand von Saint-Pons-de-Thomières. Das Quellwasser entfließt dort einer Höhle im Felsen. Etwa 150 m unterhalb seines Ursprungs, nimmt der Jaur seinen ersten Zufluss, die Aguze auf.

Der Jaur entwässert generell in nordöstlicher Richtung durch den Regionalen Naturpark Haut-Languedoc und mündet nach 30[2] Kilometern im Gemeindegebiet von Mons als rechter Nebenfluss in den Orb.

Orte am FlussBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jaur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Jaur bei SANDRE (französisch), abgerufen am 13. April 2011, gerundet auf volle Kilometer.
  3. hydro.eaufrance.fr (Station: Y2545030, Option: Synthèse)
  4. hydro.eaufrance.fr (Station: Y2545020, Option: Synthèse)