Hauptmenü öffnen

Jarischau, polnisch Jaryszów, ist eine Ortschaft in Oberschlesien. Sie liegt in der Gemeinde Ujest im Powiat Strzelecki (Landkreis Groß Strehlitz) in der Woiwodschaft Oppeln.

Jarischau
Jaryszów
Jarischau Jaryszów führt kein Wappen
Jarischau Jaryszów (Polen)
Jarischau Jaryszów
Jarischau
Jaryszów
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Powiat: Strzelce Opolskie (Groß Strehlitz)
Gmina: Ujest
Geographische Lage: 50° 25′ N, 18° 21′ OKoordinaten: 50° 25′ 0″ N, 18° 21′ 0″ O
Einwohner:
Postleitzahl: 47-143
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OST
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Katowice



Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Der Turm der Maria-Himmelfahrt-Kirche
 
Ortsbild

Jarischau wurde 1265 erstmals urkundlich erwähnt.[1]

Bei der Volksabstimmung am 20. März 1921 stimmten 59 Wahlberechtigte für einen Verbleib bei Deutschland und 268 für Polen. Gleichwohl verblieb Jarischau beim Deutschen Reich. Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Groß Strehlitz.

1945 kam der bis dahin deutsche Ort unter polnische Verwaltung, wurde in Jaryszów umbenannt und der Woiwodschaft Schlesien angeschlossen. 1950 wurde der Ort Teil der Woiwodschaft Oppeln und 1999 des wiedergegründeten Powiat Strzelecki. Im November 2008 erhielt der Ort zusätzlich den amtlichen deutschen Ortsnamen Jarischau.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • die katholische Pfarrkirche Maria Himmelfahrt stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde in der Folgezeit mehrfach umgebaut.

WappenBearbeiten

 
Altes Siegel der Gemeinde

Alte Siegel und Stempel des Ortes zeigen einen Storch mit einer Schlange im Schnabel. Es weist somit auf den ländlichen Charakter des Ortes hin.

Söhne und Töchter des OrtesBearbeiten

  • Carl Filitz (1822–1888), deutscher Komponist, Kantor und Organist

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jaryszów, Opole Voivodeship – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vgl. Offizielle Internetseite der Gemeinde