Ivan Bystřina

tschechischer Kommunikationswissenschaftler

Ivan Dostál-Bystřina (* 8. Oktober 1924 in Nový Jičín, Tschechoslowakei; † 18. März 2004 in Berlin[1]) war ein tschechischer Kommunikationswissenschaftler und Professor an der Freien Universität Berlin.

BiografieBearbeiten

Nach dem Besuch des Realgymnasiums in Nový Jičín (Abitur 1943) studierte Bystřina Jura an der Karls-Universität Prag (Promotion zum Dr. jur. 1949). Studienaufenthalte in Moskau, Turin und Brüssel schlossen sich an. Von 1955 bis 1969 arbeitete Bystřina am Institut für Staat und Recht der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften, zuletzt als dessen Direktor. Während des Prager Frühlings war Bystřina auch Mitglied der Redaktion der Literaturzeitschrift Literarni Listy, die den Reformprozess in der Tschechoslowakei maßgeblich mit vorbereitet hat.[2] Nach der Niederschlagung des Prager Frühlings verließ Bystřina die Tschechoslowakei und kam nach Deutschland, wo er zunächst Gastprofessuren in Mannheim, Heidelberg und Bochum wahrnahm. 1970 erhielt Bystřina eine Professur für Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin.[3]

NameBearbeiten

Ivan Bystřina wurde als „Ivan Dostál“ geboren, sein Großvater, Ferdinand Dostál (1861–1931)[4], war unter dem Pseudonym „Otakar Bystřina“ als tschechischer Schriftsteller bekannt.[5]

SchriftenBearbeiten

  • Ivan Bystřina, Michal Lakatos: Zur Problematik der Rechtsnorm als Instrument der rechtlichen Regulierung In: Wissenschaftliche Zeitschrift der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Band 15, Nr. 3 (1966), S. 441–449, ISSN 0138-1652.
  • mit Günter Bentele: Semiotik – Grundlagen und Probleme. Kohlhammer, Stuttgart usw. 1978, ISBN 3-923721-83-8.
  • Ivan Bystřina: Kodes und Kodewandel. In: Zeitschrift für Semiotik, Band 5, 1983, S. 1–22, ISSN 0170-6241.
  • Ivan Bystřina: Semiotik der Kultur. Mit einer Einleitung von Günter Bentele. Stauffenburg, Tübingen 1989, ISBN 3-923721-83-8.
  • Marlene Landsch, Heiko Karnowski, Ivan Bystřina (Hrsg.): Kultur-Evolution. Fallstudien und Synthese. Verlag Peter Lang, Frankfurt am Main usw. 1992, ISBN 978-3-631-45336-0.

LiteraturBearbeiten

  • Jeff Bernard, Gloria Withalm (Hrsg.): Kultur und Lebenswelt als Zeichenphänomene. Akten eines Internationalen Kolloquiums zum 70. Geburtstag von Ivan Bystřina und Ladislav Tondl, Dezember 1994. Österreichische Gesellschaft für Semiotik, Wien 1998, ISBN 978-3-900494-32-2.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Risse: Nachruf auf Dr. Ivan Bystřina. In: Der Tagesspiegel (Berlin) 28. März 2004
  2. Munziger, Internationales Biographisches Archiv, zuletzt besucht 1. Februar 2015
  3. Hans Bohrmann: Berufung von Prof. Dr. Ivan Dostál-Bystřina an die Freie Universität Berlin (Personalien). In: Publizistik – Vierteljahreshefte für Kommunikationsforschung, Band 17, Nr. 2 (1972), S. 225–226
  4. Online-Enzyklopädie Brünn
  5. Munzinger-Archiv