Hauptmenü öffnen

Die Italienische Fußballmeisterschaft 1909/10 war die 13. italienische Fußballmeisterschaft, die von der Federazione Italiana Giuoco Calcio (FIGC) ausgetragen wurde.

Inhaltsverzeichnis

OrganisationBearbeiten

Der italienische Fußballmeister wurde in der Saison 1909/10 zunächst in einer Gruppenphase ermittelt, an der neun Mannschaften teilnahmen. Dabei spielte jede Mannschaft zweimal gegen jede andere Mannschaft. Der Tabellenerste und der -zweite trugen dann in Hin- und Rückspiel das Finale um die Meisterschaft aus.

TabelleBearbeiten

Platz Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Inter Mailand 16 12 1 3 55:26 +29 25
01. SG Pro Vercelli (M) 16 12 1 3 46:15 +31 25
03. Juventus Turin 16 8 2 6 28:19 +09 18
04. Torino Calcio 16 8 1 7 43:30 +13 17
04. CFC Genua 16 7 3 6 29:23 +06 17
06. AC Mailand 16 6 1 9 23:36 –13 13
06. US Milanese 16 6 1 9 35:53 –18 13
08. SG Andrea Doria 16 5 1 10 18:39 –21 11
09. Ausonia Pro Gorla 16 0 5 11 16:52 –36 5
Teilnahme an den Meisterschaftsplayoffs
(M) Italienischer Meister 1909

Ausonia Pro Gorla nahm zum ersten Mal an der Meisterschaft teil.

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

1909/10 Doria Auso. Genua Inter Juve Milan Pro Ver. Torino US Mil.
SG Andrea Doria 3:0 0:0 1:3 0:1 1:7 2:0 3:1 4:2
Ausonia Pro Gorla 0:0 3:3 2:6 2:2 2:2 0:4 0:2 1:4
CFC Genua 3:1 6:2 4:0 2:0 0:1 1:2 0:0 3:3
Inter Mailand 5:0 2:2 2:0 1:0 5:1 1:4 7:2 7:2
Juventus Turin 4:0 6:0 0:2 2:0 5:3 0:0 3:0 1:2
AC Mailand 2:0 2:1 1:0 0:5 0:1 0:3 0:1 1:0
SG Pro Vercelli 1:0 3:0 5:2 1:2 4:0 4:0 0:1 5:1
Torino Calcio 5:0 2:0 0:2 3:4 3:1 6:2 2:4 13:1
US Milanese 5:0 5:1 0:1 2:5 0:2 2:1 3:6 3:2

FinaleBearbeiten

Ergebnis


SG Pro Vercelli 03:10  Inter Mailand

MeisterBearbeiten

Damit gewann Inter Mailand zum ersten Mal die italienische Fußballmeisterschaft.

Meister
Inter Mailand

MeistermannschaftBearbeiten

QuellenBearbeiten

  • Almanacco Illustrato del Calcio Edizione 2005