Italienische Fußballmeisterschaft 1921/22

Die Italienische Fußballmeisterschaft 1921/22 war die 21. italienische Fußballmeisterschaft, die von der Federazione Italiana Giuoco Calcio (FIGC) ausgetragen wurde. Italienischer Meister 1921/22 wurde US Novese. Parallel dazu fand noch eine andere Meisterschaft statt, die Prima Divisione 1921/22, veranstaltet von der Confederazione Calcistica Italiana (CCI). Diese gewann die SG Pro Vercelli. Später wurden die Gewinner beider Meisterschaften als italienische Fußballmeister 1921/22 anerkannt.

Meisterschaft der FIGCBearbeiten

1. RundeBearbeiten

LigurienBearbeiten

Ligurien Pt # G U V GF GS
1. SG Sampierdarenese 18 10 8 2 0 25 7
2. Speranza Savona 12 10 5 2 3 17 17
3. US Rivarolese 10 10 4 2 4 13 13
4. FS Sestrese Calcio 1919 8 10 3 2 5 17 13
5. SPES Genua 7 10 3 1 6 11 20
6. Giovani Calciatori Genova 3 10 1 1 8 9 22

PiemontBearbeiten

Piemont Pt # G U V GF GS
1. US Novese 18 10 8 2 0 20 1
2. US Torinese 13 10 5 3 2 9 9
3. FC Pastore 12 10 4 4 2 9 10
4. Valenzana Calcio 9 10 4 1 5 10 12
5. Giovani Calciatori Cappuccini 8 10 3 2 5 8 14
6. AS Biellese 0 10 0 0 10 0 10

LombardeiBearbeiten

Lombardei Pt # G U V GF GS
1. Esperia FC 9 6 4 1 1 11 6
2. US Cremonese 6 6 3 0 3 12 9
3. FC Como 5 6 2 1 3 7 8
4. Enotria Goliardo 4 6 2 0 4 6 13

VenetienBearbeiten

Venetien Pt # G U V GF GS
1. Petrarca Padova 14 10 6 2 2 16 14
2. Udinese Calcio 12 10 4 4 2 17 8
3. Bentegodi Verona 9 10 3 3 4 24 17
4. FBC Treviso 9 10 3 3 4 10 19
5. AC Legnaghese 8 10 2 4 4 11 14
6. Calcio Schio 1905 8 10 2 4 4 14 17

Emilia-RomagnaBearbeiten

Emilia-Romagna Pt # G U V GF GS
1. SPAL Ferrara 9 6 3 3 0 12 5
2. Virtus Bologna 8 6 3 2 1 10 5
3. AC Parma 4 6 1 2 3 8 13
4. Piacenza Calcio 3 6 1 1 4 7 14

ToskanaBearbeiten

Toskana Pt # G U V GF GS
1. Pro Livorno 15 10 7 1 2 20 8
2. FC Lucca 13 10 5 3 2 25 10
3. Libertas Firenze 12 10 5 2 3 11 15
4. FC Esperia Viareggio 11 10 5 1 4 18 16
5. SC Prato 5 10 1 3 6 11 18
6. Club Sportivo Firenze 4 10 1 2 7 6 24

HalbfinaleBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Gruppe 1 Pt # G U V GF GS
1. US Novese 7 4 3 1 0 12 4
2. Petrarca Padova 4 4 1 2 1 5 5
3. Pro Livorno 1 4 0 1 3 3 11

Gruppe 2Bearbeiten

Gruppe 2 Pt # G U V GF GS
1. SG Sampierdarenese 5 4 2 1 1 4 3
2. SPAL Ferrara 5 4 2 1 1 8 7
3. Esperia FC 2 4 0 2 2 6 8

Die SG Sampierdarenese qualifizierte sich aufgrund des gewonnenen direkten Vergleiches fürs nationale Endspiel.

FinaleBearbeiten

Die Endspiele um die italienische Fußballmeisterschaft 1921/22 der FIGC fanden am 7. Mai 1922 in Genua, am 14. Mai 1922 in Novi Ligure sowie das Entscheidungsspiel am 21. Mai 1922 in Cremona statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel Entscheidungsspiel
SG Sampierdarenese 1:2  US Novese 0:0 0:0 align="center" | 1:2

Damit gewann die US Novese die italienische Fußballmeisterschaft 1921/22 der FIGC, was den ersten und bis heute einzigen großen Titel des Vereins bedeutete.

MeistermannschaftBearbeiten

Meisterschaft der CCIBearbeiten

Lega NordBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Gruppe 1 Pt # G U V GF GS
1. SG Pro Vercelli 36 22 17 2 3 61 14
2. Novara Calcio 30 22 12 6 4 47 19
3. FC Bologna 27 22 11 5 6 44 22
4. AC Mantova 24 22 11 2 9 40 34
5. SG Andrea Doria 23 22 11 1 10 36 32
6. Juventus Turin 22 22 7 8 7 27 32
7. Hellas Verona 22 22 10 2 10 29 36
8. US Milanese 20 22 6 8 8 24 29
9. AC Mailand 18 22 7 4 11 29 36
10. US Livorno 17 22 7 3 12 23 41
11. AC Spezia 16 22 5 6 11 21 31
12. Vicenza Calcio 7 22 2 3 17 18 73

Gruppe 2Bearbeiten

Gruppe 2 Pt # G U V GF GS
1. CFC Genua 37 22 16 5 1 61 13
2. US Alessandria 28 22 9 10 3 41 24
3. Pisa SC 27 22 12 3 7 53 28
4. FC Modena 26 22 12 2 8 34 33
5. Calcio Padova 23 22 10 3 9 30 36
6. AS Casale 20 22 7 6 9 33 27
7. AC Legnano 20 22 7 6 9 28 29
8. FBC Savona 20 22 9 2 11 28 33
9. FBC Turin 20 22 6 8 8 21 29
10. AC Venedig 17 22 7 3 12 19 45
11. FBC Brescia 15 22 6 3 13 19 33
12. Inter Mailand 11 22 3 5 14 29 66

FinaleBearbeiten

Die Endspiele um die italienische Fußballmeisterschaft 1921/22 der FIGC fanden am 7. Mai 1922 in Genua, am 14. Mai 1922 in Novi Ligure sowie das Entscheidungsspiel am 21. Mai 1922 in Cremona statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CFC Genua 1:2  SG Pro Vercelli 0:0 1:2

Damit war die SG Pro Vercelli als Sieger der Lega Nord für das nationale Finale um die italienische Meisterschaft des Verbandes CCI qualifiziert.

Lega SudBearbeiten

LatiumBearbeiten

Latium Pt # G U V GF GS
1. Fortitudo Roma 28 16 13 2 1 35 10
2. Alba Roma 24 16 11 2 3 38 13
3. Juventus Audax Rom 20 16 8 4 4 45 26
4. Lazio Rom 20 16 8 4 4 37 26
5. US Romana 14 16 5 4 7 24 29
6. Audace Roma 12 16 4 4 8 32 42
7. Roman FC 12 16 4 4 8 24 39
8. Pro Roma 8 16 2 4 10 15 37
9. SSD Tivoli 6 16 2 2 12 20 52

MarkenBearbeiten

Marken Pt # G U V GF GS
1. AC Anconitana 8 4 4 0 0 18 2
2. Vigor Senigallia 7 4 3 1 0 13 6
3. AC Maceratese 1 4 0 1 3 3 10
3. Helvia Recina 0 4 0 0 4 6 16

KampanienBearbeiten

Kampanien Pt # G U V GF GS
1. FC Puteolana 24 12 12 0 0 34 3
2. FC Savoia 18 12 9 0 3 40 14
3. Internazionale Napoli 12 12 5 2 5 13 16
4. AC Neapel 11 12 5 1 6 15 23
5. Ilva Bagnolese 10 12 3 4 5 13 24
6. AC Stabia 9 12 4 1 7 14 24
7. US Salernitana 0 12 0 0 12 4 29

ApulienBearbeiten

Apulien Pt # G U V GF GS
1. Audace Taranto 9 6 4 1 1 16 7
2. Pro Italia Taranto 8 6 3 2 1 11 6
3. Liberty Bari 6 6 2 2 2 13 8
4. Veloce Taranto 1 6 0 1 5 1 20

SizilienBearbeiten

Sizilien Pt # G U V GF GS
1. FBC Palermo 20 10 10 0 0 37 5
2. Libertas Palermo 12 10 6 0 4 18 16
3. US Messinese 10 10 4 2 4 31 19
4. Umberto I Messina 10 10 4 2 4 12 21
5. SC Messina 8 10 3 2 5 16 22
6. Vigor Trapani 0 10 0 0 10 3 34

FinaleBearbeiten

1. RundeBearbeiten
Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Puteolana 3:1  AC Anconitana 3:0 0:1
2. RundeBearbeiten
Ergebnis


Fortitudo Roma 4:1  Audace Taranto
3. RundeBearbeiten
Ergebnis


Fortitudo Roma 2:0  FC Puteolana

Damit komplettierte Fortitudo Roma als Sieger der Lega Sud das Endspiel um die nationale Meisterschaft der CCI und traf dort auf die SG Pro Vercelli.

FinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SG Pro Vercelli 8:2  Fortitudo Roma 3:0 5:2

Damit gewann die SG Pro Vercelli die italienische Fußballmeisterschaft 1921/22 der CCI. Dies war der siebente Meistertitel für den heutigen Drittligisten.

MeistermannschaftBearbeiten

QuellenBearbeiten

  • Almanacco Illustrato del Calcio Edizione 2005