Hauptmenü öffnen

GeschichteBearbeiten

Die International Gymnastics Hall of Fame wurde 1972 von Frank Wells gegründet. Wells war ein Mitglied der National Gymnastics Clinic, einem jährlich in den USA abgehaltenen Kongress für Turnsportler, Eltern und Turntrainer.[1] Als erstes Mitglied wurde Olga Korbut in die International Gymnastics Hall of Fame aufgenommen. Als sich Ende der 70er Jahre die National Gymnastics Clinic auflöste, bedeutete dies auch das vorläufige Ende der International Gymnastics Hall of Fame. Erst Jahre später wurde die Idee von Glenn Sundby, dem Herausgeber der Turnzeitschrift International Gymnast, wieder aufgegriffen. Sundby gründete 1986 im Gebäude seines Verlags in Oceanside die International Gymnastics Hall of Fame in der Form, wie sie bis zum heutigen Tag existiert. 1988 wurde Olga Korbut erneut als erstes Mitglied aufgenommen. Nachdem 1996 Sundby seine Zeitschrift International Gymnast verkauft hatte, wurde das Museum kurze Zeit geschlossen und zog Anfang 1997 nach Oklahoma City um.

Aufnahme von neuen MitgliedernBearbeiten

In die International Gymnastics Hall of Fame können sowohl Sportler als auch Funktionäre oder Trainer aufgenommen werden. Nominierungen können alljährlich von Mitgliedsverbänden des Weltturnverbandes Fédération Internationale de Gymnastique eingereicht oder direkt vom Vorstand der International Gymnastics Hall of Fame vorgenommen werden. Der Vorstand trifft auch die Entscheidung, wer von den Nominierten aufgenommen wird. Im Sommer eines jeden Jahres findet die Ehrung beziehungsweise Aufnahme von vier bis sechs neuen Mitgliedern statt.

Kategorie TurnerBearbeiten

Um in die International Gymnastics Hall of Fame aufgenommen zu werden, muss ein Sportler mindestens eine olympische Medaille in einem Einzelwettbewerb gewonnen haben. Zusätzlich muss er über einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren eine aktive Rolle bei der Förderung und Entwicklung des Turnsports auf nationaler oder internationaler Ebene gespielt haben.

Kategorie LebenswerkBearbeiten

In dieser Kategorie können auch Nichtsportler wie Trainer oder Funktionäre geehrt werden. Voraussetzung ist, dass sie über einen Zeitraum von 20 Jahren einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung des Turnsports in ihrem Heimatland und auf dessen internationale Beteiligung ausgeübt haben.

In die „International Gymnastics Hall of Fame“ wurden aufgenommenBearbeiten

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
  • Name: Nennt den Namen des Athleten.
  • Land: Nennt das Land, für das der Athlet startet. Bei Athleten, deren Nationalität sich im Laufe ihrer Karriere änderte, ist das Land angegeben, für das der Sportler zuletzt startete.
  • geb.: Gibt das Geburtsjahr des Athleten an.
  • Jahr: Jahr der Aufnahme in die Hall of Fame.
  • OS: Gibt die Anzahl der Gold, Silber und Bronzemedaillen bei Olympischen Sommerspielen (Einzel und Team) an. (Stand: 2006)
  • WM: Gibt die Anzahl der Gold, Silber und Bronzemedaillen bei Turn-Weltmeisterschaften (Einzel und Team) an. (Stand: 2007)
  • KM: Gibt die Anzahl der Gold, Silber und Bronzemedaillen bei kontinentalen Meisterschaften (Einzel und Team) an. Dies beinhaltet die gewonnenen Medaillen bei Turn-Europameisterschaften für europäische Turner, bei den Panamerikanischen Spielen für nordamerikanische Turner und bei Asienspielen asiatischen Turnern. (Stand: 2007)
  • Anmerkungen: Gibt Hinweise auf eine Besonderheit des Mitglieds

FrauenBearbeiten

Name Land geb. Jahr OS WM KM Anmerkung
Simona Amânar Rumänien  Rumänien 1979 2007 3 - 1 - 3 6 - 4 - 0 5 - 3 - 3
Polina Astachowa Sowjetunion  Sowjetunion 1936 2002 5 - 2 - 3 2 - 1 - 1 3 - 2 - 0
Swetlana Boginskaja Weissrussland  Weißrussland 1973 2005 3 - 1 - 1 5 - 4 - 0 9 - 1 - 0
Ljubow Burda Sowjetunion  Sowjetunion 1953 2001 2 - 0 - 0 0 - 1 - 1 0 - 0 - 0
Věra Čáslavská Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 1942 1998 7 - 4 - 0 4 - 5 - 1 11 - 1 - 1
Nadia Comăneci Rumänien  Rumänien 1961 1993 5 - 3 - 1 2 - 2 - 0 9 - 1 - 2
Dominique Dawes Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1976 2009 1 - 0 - 2 0 - 2 - 1 0 - 0 - 0 erste dunkelhäutige Goldmedaillengewinnerin bei olympischen Turnwettbewerben
Jelena Dawydowa Sowjetunion  Sowjetunion 1961 2007 2 - 1 - 0 1 - 1 - 2 0 - 0 - 0
Aurelia Dobre Rumänien  Rumänien 1972 2016
Maxi Gnauck Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 1964 2000 1 - 1 - 3 5 - 1 - 3 5 - 3 - 1
Gina Gogean Rumänien  Rumänien 1977 2013
Keiko Ikeda Japan  Japan 1933 2002 0 - 0 - 1 1 - 1 - 6 0 - 0 - 0 erfolgreichste japanische Turnerin, Vorstandsmitglied des japanischen Turnverbandes
Karin Janz Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 1952 2003 2 - 3 - 2 1 - 2 - 0 4 - 2 - 1 Erfinderin des Janz Salto (Stufenbarren)
Ágnes Keleti Ungarn  Ungarn 1921 2002 5 - 3 - 2 1 - 1 - 1 0 - 0 - 0
Nelli Kim Sowjetunion  Sowjetunion 1957 1999 5 - 1 - 0 5 - 4 - 2 2 - 3 - 4
Olga Korbut Sowjetunion  Sowjetunion 1955 1988 4 - 2 - 0 2 - 3 - 0 0 - 1 - 0
Steffi Kräker Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 1960 2011 0 - 1 - 3 0 - 0 - 6 0 - 0 - 1
Natalja Kutschinskaja Sowjetunion  Sowjetunion 1949 2006 2 - 2 - 0 3 - 2 - 1 0 - 2 - 0
Larissa Latynina Sowjetunion  Sowjetunion 1934 1998 9 - 5 - 4 10 - 3 - 1 7 - 6 - 1 erfolgreichste Turnerin weltweit
Shannon Miller Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1977 2006 2 - 2 - 3 5 - 3 - 1 4 - 1 - 0
Lavinia Miloșovici Rumänien  Rumänien 1976 2011 2 - 1 - 3 5 - 3 - 5 4 - 1 - 2
Henrietta Ónodi Ungarn  Ungarn 1974 2010 1 - 1 - 0 1 - 2 - 0 1 - 0 - 3
Lilija Podkopajewa Ukraine  Ukraine 1978 2008 2 - 1 - 0 2 - 3 - 0 4 - 1 - 4
Helena Rakoczy Polen  Polen 1921 2004 0 - 0 - 0 4 - 0 - 3 0 - 0 - 0 erfolgreichste polnische Turnerin
Mary Lou Retton Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1968 1997 1 - 2 - 2 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 erste US-amerikanische Turn-Olympiasiegerin
Cathy Rigby Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1952 1998 0 - 0 - 0 0 - 1 - 0 0 - 0 - 0 erste US-amerikanische Medaillengewinnerin bei Turn-Weltmeisterschaften
Elwira Saadi Sowjetunion  Sowjetunion 1952 2009 2 - 0 - 0 1 - 1 - 0 0 - 0 - 0
Natalia Schaposchnikowa Sowjetunion  Sowjetunion 1961 2012
Jelena Schuschunowa Sowjetunion  Sowjetunion 1969 2004 2 - 1 - 1 5 - 4 - 2 5 - 0 - 2
Daniela Silivaș Rumänien  Rumänien 1972 2002 3 - 2 - 1 7 - 1 - 2 6 - 5 - 2
Ecaterina Szabó Rumänien  Rumänien 1968 2000 4 - 1 - 0 2 - 5 - 2 2 - 2 - 1
Ljudmila Turischtschewa Sowjetunion  Sowjetunion 1952 1998 4 - 3 - 2 7 - 2 - 2 8 - 2 - 4
Teodora Ungureanu Rumänien  Rumänien 1960 2001 0 - 2 - 1 0 - 1 - 0 0 - 0 - 0
Berthe Villancher Frankreich  Frankreich 1908 2002 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 Präsidentin des FIG Women’s Technical Committee (1956–72)
Ma Yanhong China Volksrepublik  Volksrepublik China 1964 2008 1 - 0 - 1 1 - 2 - 0 2 - 0 - 0
Kim Zmeskal Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1976 2012
Erika Zuchold Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 1947 2005 0 - 4 - 1 2 - 4 - 0 0 - 5 - 2

MännerBearbeiten

Name Land geb. Jahr OS WM KM Anmerkung
Nikolai Andrianow Sowjetunion  Sowjetunion 1952 2001 7 - 5 - 3 4 - 8 - 0 10 - 6 - 2
Leonid Arkajew Russland  Russland 1940 2011 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 Mitglied des UEG Executiv-Komitees, ehemaliger Präsident des russischen Turnverbandes, 30 Jahre sowj./ russ. Cheftrainer für Männer- und Frauenturnen
Wladimir Artjomow Sowjetunion  Sowjetunion 1964 2006 4 - 1 - 0 6 - 6 - 2 0 - 0 - 0
Max Bangerter Schweiz  Schweiz 1911 2003 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 FIG-Generalsekretär (1966–1988)
Frank Bare Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1999 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 Geschäftsführer des US-amerikanischen Turnverbandes (1963–1980), Vizepräsident der FIG (1976–1980)
Waleri Belenki Deutschland  Deutschland
Sowjetunion  Sowjetunion
1969 2015 1 - 0 - 1 4 - 0 - 0 0 - 0 - 0
Octavian Bellu Rumänien  Rumänien 1951 2009 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 rumänischer Nationaltrainer (1988–2005), erfolgreichster Trainer der Welt (15 olympische Goldmedaillen)
Dmitri Bilosertschew Sowjetunion  Sowjetunion 1966 2003 3 - 0 - 1 8 - 4 - 0 10 - 0 - 0
Miroslav Cerar Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 1939 1999 2 - 0 - 1 3 - 0 - 2 9 - 3 - 3
Bart Conner Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1958 1997 2 - 0 - 0 1 - 0 - 2 0 - 0 - 2
Stojan Deltschew Bulgarien  Bulgarien 1959 2008 1 - 0 - 1 0 - 0 - 2 3 - 1 - 1 Erfinder des Deltschew Saltos (Reck)
Alexander Ditjatin Sowjetunion  Sowjetunion 1957 2004 3 - 6 - 1 7 - 2 - 3 2 - 2 - 2
Yukio Endō Japan  Japan 1937 1999 5 - 2 - 0 3 - 5 - 2 0 - 0 - 0
Arthur Gander Schweiz  Schweiz 1997 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 Präsident der FIG (1966–76)
Eberhard Gienger Deutschland BR  BR Deutschland 1951 2007 0 - 0 - 1 1 - 3 - 0 3 - 2 - 2
Bruno Grandi Italien  Italien 1934 2001 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 amtierender Präsident der FIG seit 1996
Savino Guglielmetti Italien  Italien 1911 1998 2 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0
Jack Günthard Schweiz  Schweiz 1920 1997 1 - 1 - 0 0 - 0 - 1 2 - 0 - 0
Takuji Hayata Japan  Japan 1940 2004 2 - 0 - 0 1 - 0 - 0 0 - 0 - 0
Béla Károlyi Rumänien  Rumänien 1942 1997 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 trainierte 9 Olympiasieger, 15 Weltmeister, 16 Europameister in Rumänien und den USA
Shigeru Kasamatsu Japan  Japan 1947 2007 1 - 1 - 2 5 - 2 - 0 0 - 0 - 0 Erfinder des Kasamatsu Sprungs
Sawao Katō Japan  Japan 1946 2001 8 - 3 - 1 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0 erfolgreichster japanischer Olympiateilnehmer
Eizō Kenmotsu Japan  Japan 1948 2006 3 - 3 - 3 7 - 4 - 3 0 - 0 - 0
Juri Korolew Sowjetunion  Sowjetunion 1952 2010 0 - 0 - 0 9 - 3 - 1 7 - 5 - 1
Waleri Ljukin Sowjetunion  Sowjetunion 1966 2005 2 - 2 - 0 2 - 0 - 1 4 - 1 - 1
Eugen Mack Schweiz  Schweiz 1907 1999 2 - 4 - 2 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0
Zoltán Magyar Ungarn  Ungarn 1953 2012
Franco Menichelli Italien  Italien 1941 2003 1 - 1 - 3 0 - 0 - 3 6 - 4 - 4
Akinori Nakayama Japan  Japan 1943 2005 6 - 2 - 2 7 - 2 - 3 0 - 0 - 0
Li Ning China Volksrepublik  Volksrepublik China 1963 2000 3 - 2 - 1 2 - 5 - 4 7 - 3 - 0
Takashi Ono Japan  Japan 1931 1998 5 - 4 - 4 2 - 5 - 1 0 - 0 - 0 Präsident des FIG Women’s Technical Committee (1956–72)
Heikki Savolainen Finnland  Finnland 1907 2004 2 - 1 - 6 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0
Boris Schachlin Sowjetunion  Sowjetunion 1932 2002 7 - 4 - 2 6 - 6 - 2 6 - 2 - 1
Wital Schtscherba Weissrussland  Weißrussland 1972 2009 6 - 0 - 4 12 - 7 - 4 9 - 5 - 2 einziger männlicher Turner, der in allen Disziplinen Weltmeister wurde
Leon Štukelj Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 1898 1997 3 - 2 - 1 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0
Masao Takemoto Japan  Japan 1919 1997 1 - 3 - 3 2 - 3 - 2 0 - 0 - 0
Kurt Thomas Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1956 2003 0 - 0 - 0 3 - 3 - 1 0 - 2 - 2
William Thoresson Schweden  Schweden 1932 2001 1 - 0 - 1 0 - 1 - 0 0 - 0 - 0
Juri Titow Sowjetunion  Sowjetunion 1935 1999 1 - 5 - 3 4 - 2 - 4 7 - 4 - 2 Präsident der FIG (1976–1996)
Alexander Tkatschow Sowjetunion  Sowjetunion 1957 2011 2 - 1 - 0 3 - 3 - 3 4 - 4 - 2
Wiktor Tschukarin Sowjetunion  Sowjetunion 1921 2009 7 - 3 - 1 3 - 0 - 1 0 - 0 - 0 erfolgreichste Sportler bei den Olympischen Spielen 1952 und 1956
Shūji Tsurumi Japan  Japan 1938 2008 2 - 3 - 1 2 - 1 - 0 0 - 0 - 0
Peter Vidmar Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1961 1998 2 - 1 - 0 0 - 0 - 1 0 - 0 - 0
Michail Woronin Sowjetunion  Sowjetunion 1945 2010 2 - 6 - 1 0 - 0 - 0 0 - 0 - 0
Haruhiro Yamashita Japan  Japan 1938 2000 2 - 0 - 0 1 - 1 - 0 0 - 0 - 0

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. EARLY GYMNASTICS IN AMERICA (Memento vom 27. August 2008 im Internet Archive) – nawgjwa.com