Hauptmenü öffnen

Indiana Jones und der Stab der Könige

Computerspiel

Indiana Jones und der Stab der Könige ist ein 2009 von LucasArts veröffentlichtes Fantasy- und Abenteuer-Videospiel für die Wii, den Nintendo DS, die PlayStation 2 und die PlayStation Portable. Es handelt von der Suche des berühmten fiktiven US-Archäologen nach dem Stab des Moses, dem sogenannten Stab der Könige.

Das Spiel ist das dritte 3D-Spiel des Indiana-Jones-Franchises. Die Vorgänger waren Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft und Indiana Jones und der Turm von Babel. In der Wii-Variante ist das Spiel Indiana Jones and the Fate of Atlantis als Bonus-Option erspielbar.

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Die Handlung des Spiels findet im Jahre 1939 und schildert Suche von Indiana Jones nach dem Stab des Moses, dem sogenannten Stab der Könige. Das Spiel beginnt zunächst im Sudan und führt den Nazi-Antagonisten Magnus Völler ein. Nach dem ersten Aufeinandertreffen des Helden mit dem Gegenspieler des Spiels führt ein Abenteuer den Protagonisten ins Chinatown von San Francisco, in den Dschungel von Panama, nach Istanbul in der Türkei und letztendlich nach Nepal.

In einem Koop-Modus gibt es ein Level im mittelamerikanischen Dschungel, in welchem Indiana Jones und sein Vater, Professor Henry Jones, beide parallel im Kampf gegen wütende Ureinwohner sowie Nazis spielbar sind.

Deutsche SynchronisationBearbeiten

Wolfgang Pampel spricht – wie in den Filmen – die Rolle des Indiana Jones. Der in der Koop-Variante spielbare Professor Henry Jones wird jedoch nicht wie in Indiana Jones und der letzte Kreuzzug von Gert Günther Hoffmann gesprochen, da dieser 1997 verstarb.

Die MissionenBearbeiten

  • Sudan
  • San Francisco
  • Panama
  • Istanbul
  • Nepal
  • Odin

BonusBearbeiten

In der Wii-Version des Spiels kann das Point-and-Click-Adventure Indiana Jones and the Fate of Atlantis aus dem Jahr 1992 freigeschaltet werden.

SoundtrackBearbeiten

Den Soundtrack zum Spiel haben die langjährigen LucasArts-Komponisten Gordy Haab und Ray Harman komponiert. Sie griffen dabei auf Themen von John Williams sowie von Laurence Rosenthals und Joel McNeelys Kompositionen aus Die Abenteuer des jungen Indiana Jones zurück. Eine Bootleg-Version davon ist im Internet verfügbar.[1]

RezeptionBearbeiten

Das Spiel erhielt durchwachsene Reviews, von 5 von 10 Sternen, die das US-Videospielmagazin Game Informer für die Wii-Variante vergab[2], bis hin zu 82 von 100 Punkten für die mobile Version, welche das österreichische Multiformat-Spielemagazin GamingXP verteilte.[3] Das Magazin Computer Bild Spiele urteilte, dass das Spiel „grafisch abwechslungsreich und ansprechend“ sei, dennoch aber insgesamt nur „ungenügend“.[4] GamePro urteilte, dass das Spiel für die Wii an der „Steuerung und Inszenierung“ „scheitert“.[5] M! Games schrieb, dass „das neue Videospiel kein Ruhmesblatt [sei]“.[6]

Wissenschaftliche AnalyseBearbeiten

Indiana Jones und der Stab der Könige erzählt eine serielle Geschichte, ganz so wie es in den Filmen etabliert wurde. Die Handlung des Videospiels ähnelt sogar einer Geschichte, wie sie in den Filmen erzählt wird. Das Schaffen von Welten wie in den Filmen ist dabei wichtiger als eine realistische Simulation.[7]

VeröffentlichungBearbeiten

Nach der Veröffentlichung des Kinofilms Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels ohne ein begleitendes Videospiel war lange unklar, ob LucasArts weiter an dem Videospiel arbeiten würde.[8] Mitte Januar 2009 kamen Berichte auf, dass das Spiel eingestellt worden sei.[9] Ende Januar 2009 wurde dann jedoch bekannt, dass das Spiel nun doch – dafür aber ausschließlich für Wii, Playstation 2 und Nintendo DS – erscheinen würde.[10][11] Im März 2009 erschien dann ein GDC-Trailer des Spiels.[12] Im Mai 2009 wiederum ging die Internetseite des Spiels online.[13]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Indiana Jones and the Staff of Kings Wii Soundtrack, mixnmojo.com (ohne Datum). Abgerufen am 3. Januar 2016
  2. Indiana Jones and the Staff of Kings, mobygames.com (ohne Datum). Abgerufen am 31. Dezember 2015.
  3. Indiana Jones and the Staff of Kings, mobygames.com (ohne Datum). Abgerufen am 31. Dezember 2015.
  4. Computer Bild Spiele, Heft 8/2009.
  5. Bernd Fischer: Indiana Jones und der Stab der Könige - Review für Nintendo Wii, gamepro.de 18. Juni 2009. Abgerufen am 1. Januar 2016.
  6. Ulrich Steppberger: Indiana Jones und der Stab der Könige, maniac.de 19. Juni 2009. Abgerufen am 1. Januar 2016. (Memento des Originals vom 1. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.maniac.de
  7. Manuel Hernández-Pérez/José Gabriel Ferreras Rodríguez: Serial Narrative, Intertextuality, and the Role of Audiences in the Creation of a Franchise: An Analysis of the Indiana Jones Saga from a Cross-Media Perspective, in: Mass Communication and Society, Jg. 17 (2014), Nr. 1, S. 26–53 (hier: S. 43).
  8. Michael Obermeier: Indiana Jones - LucasArts bastelt weiter am Actionspiel, gamestar.de 11. Dezember 2008. Abgerufen am 31. Dezember 2015.
  9. Frank Maier: Indiana Jones - Actionspiel angeblich doch eingestellt, gamestar.de 13. Januar 2009. Abgerufen am 1. Januar 2016.
  10. Michael Obermeier: Indiana Jones and the Staff of the Kings - Leaked-Trailer: Nur für Wii & DS, gamestar.de 26. Januar 2009. Abgerufen am 31. Dezember 2015.
  11. Sebastian Thöing: Neues Indiana Jones-Spiel nur für Nintendo Wii, DS und Playstation 2, pcgames.de 26. Januar 2009. Abgerufen am 1. Januar 2016.
  12. David Martin: GDC-Trailer zu Indiana Jones und der Stab der Könige, videogameszone.de 27. März 2009. Abgerufen am 1. Januar 2016.
  13. Denise Bergert: Indiana Jones und der Stab der Könige - LucasArts launcht offizielle Website, gamepro.de 14. Mai 2009. Abgerufen am 1. Januar 2016.