Hauptmenü öffnen

Igor Pamić

kroatischer Fußballspieler und -trainer

Igor Pamić (* 19. November 1969 in Žminj, Jugoslawien) ist ein ehemaliger kroatischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer.

Igor Pamić
Personalia
Geburtstag 19. November 1969
Geburtsort ŽminjJugoslawien
Größe 191 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1992–1993 NK Pula 34 (12)
1993–1995 Croatia Zagreb 28 (10)
1993–1994 → NK Pazinka Pazin (Leihe) 24 (18)
1995–1996 NK Osijek 25 (17)
1996–1997 FC Sochaux 29 (10)
1997–1998 F.C. Hansa Rostock 37 (13)
1999–2001 Grazer AK 66 (23)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1996–1998 Kroatien 5 0(1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2002–2003 NK Žminj
2004–2005 NK Pula
2006 Vöcklabrucker SC
2006–2007 NK Žminj
2007–2011 NK Karlovac
2011–2015 NK Istra 1961
2016–2017 FC Koper
2017– NK Hrvatski Dragovoljac
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Karriere als SpielerBearbeiten

Seit 1992 beim kroatischen Verein NK Pula spielend wechselte Igor Pamić 1993 zu Dinamo Zagreb, 1995 schließlich zum NK Osijek und erzielte 57 Tore für diese Vereine in der ersten kroatischen Liga. Nachdem Pamić bei seinem Debüt in der kroatischen Nationalmannschaft am 10. April 1996 gegen Ungarn sein einziges Länderspieltor erzielt und schließlich auch zur kroatischen Auswahl bei der Fußball-Europameisterschaft 1996 gezählt hatte, wechselte Pamić ab Juli 1996 zum französischen Verein FC Sochaux, für den er zehn Tore in 29 Partien erzielte. Bereits zur Folgesaison wechselte Pamić zum deutschen Bundesligisten Hansa Rostock, in dessen Diensten er in 37 Spielen 13 mal traf und am 5. September 1998 gegen Irland zum fünften und letzten Mal für die kroatische Nationalmannschaft auflief. Mit Beginn des Jahres 1999 wurde Pamić für 1,5 Millionen Mark Ablöse[1] von Rostock an den in der österreichischen Bundesliga spielenden Grazer AK abgegeben, bei dem Pamić 2001 seine aktive Karriere beendete.

Karriere als TrainerBearbeiten

Zwischen 2002 und 2003 arbeitete Pamić als Trainer beim Drittligisten NK Žminj in seiner kroatischen Heimatstadt. Mit dem Zweitligisten NK Pula erreichte Pamić daraufhin in der Saison 2004/05 den Aufstieg in die erste kroatische Liga, bevor er zu Beginn des Jahres 2006 nach Žminj zurückkehrte.

Nach Zminj übernahm er den NK Karlovac, mit dem er in der Saison 2008/09 in die 1. HNL aufstieg und in der ersten Saisonhälfte gar um den Meistertitel mitspielte. Karlovac beendete die Saison mit einem 1:1 gegen den Serienmeister Dinamo Zagreb auf dem fünften Platz.

Seit Juli 2017 trainiert er den kroatischen Verein NK Hrvatski Dragovoljac.

FamilieBearbeiten

Pamić ist der Vater der kroatischen Fußballspieler Alen Pamić (1989–2013) und Zvonko Pamić (* 1991).[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. kicker Sportmagazin Nr. 6/3. Wo., 18. Januar 1999, S. 28
  2. Croatian footballer Alen Pamić dies on pitch at 23. insideworldsoccer.com, 23. Juni 2013, abgerufen am 24. Juni 2012.