Hauptmenü öffnen

Iba ist ein Ortsteil der Stadt Bebra im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Nordosten von Hessen.

Iba
Stadt Bebra
Koordinaten: 50° 58′ 48″ N, 9° 52′ 20″ O
Höhe: 266 (260–289) m ü. NHN
Fläche: 11,07 km²[1]
Einwohner: 650 (ca.)
Bevölkerungsdichte: 59 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 36179
Vorwahl: 06622
Evangelische Kirche in Iba
Evangelische Kirche in Iba

Der Stadtteil Iba liegt östlich der Kernstadt Bebra im Tal der Iba, einem Nebenfluss der Ulfe im südlichen Teil des Richelsdorfer Gebirges. Vom Kernort wird Iba durch den Rücken des Mühlberges getrennt. Durch den Ort führt die Landesstraße 3250.

GeschichteBearbeiten

Archäologische Funde belegen, dass das Dorf schon in der Bronzezeit besiedelt wurde. Iba wurde in einer Urkunde aus dem Jahre 1070 erstmals als Ybach erwähnt. Vom Mittelalter bis etwa 1920 gab es in Iba eine kleine jüdische Gemeinde, die eine Synagoge, eine jüdische Schule, ein rituelles Bad und einen Friedhof im Ort hatte. Der Friedhof ist noch als Teil des Kirchfriedhofes erhalten. Die Synagoge wird als Wohnhaus genutzt und steht in unmittelbarer Nähe zur Kirche.

1939 hatte das Dorf 759 Einwohner. Es gehörte damals zum Landkreis Rotenburg. Im Rahmen der hessischen Gebiets- und Verwaltungsreform wurde Iba am 31. Dezember 1971 in die Stadt Bebra eingegliedert.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Iba, Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 2. Dezember 2015). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 406.