Galaxie
IC 4999
{{{Kartentext}}}
Photo-request.svg
AladinLite
Sternbild Steinbock
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 20h 23m 56,3s[1]
Deklination -26° 00′ 54″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(rs)d:[1]
Helligkeit (visuell) 12,8 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 13,5 mag[2]
Winkel­ausdehnung 1,80' × 1,1'[2]
Positionswinkel 95°[2]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit SSRS-Gruppe 73
NGC 6907-Gruppe
LGG 436[1][3]
Rotverschiebung 0.010526 ± 0.000020[1]
Radial­geschwin­digkeit 3156 ± 6 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(144 ± 10) · 106 Lj
(44,1 ± 3,1) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Edward E. Barnard
Katalogbezeichnungen
IC 4999 • PGC 64613 • ESO 527-021 • MCG -04-48-004 • IRAS 20209-2610 • 2MASX J20235633-2600538 • SGC 202056-2610.6 • HIPASS J2024-25 • LDCE 1397 NED002

IC 4999 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBc[2] im Sternbild Capricornus auf der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 144 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 75.000 Lichtjahren.

Gemeinsam mit NGC 6907 und IC 5005 bildet sie die NGC 6907-Gruppe oder LGG 436.

Das Objekt wurde vom US-amerikanischen Astronomen Edward Emerson Barnard entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: IC 4999
  3. VizieR
  4. Seligman