Hauptmenü öffnen

Howard Shoup

US-amerikanischer Kostümbildner

Howard Shoup (* 29. August 1903; † 29. Mai 1987) war ein US-amerikanischer Kostümbildner, der fünf Mal für den Oscar für das beste Kostümdesign nominiert wurde und damit neben Patricia Norris und Piero Tosi zu denjenigen gehört, die am häufigsten in dieser Kategorie nominiert wurden ohne den Oscar zu erhalten.

LebenBearbeiten

Shoup begann seine Tätigkeit als Kostümbildner 1937 für den Film Her Husband’s Secretary und war in seiner 30-jährigen Karriere an der Ausstattung von über 160 Filmen beteiligt.

Bei der Oscarverleihung 1960 wurde er erstmals für den Oscar für das beste Kostümdesign nominiert und zwar für den Schwarzweißfilm Der Mann aus Philadelphia (1959). Weitere Oscar-Nominierungen in der Kategorie bestes Kostümdesign bei Schwarzweißfilmen folgten 1961 für J.D., der Killer, 1962 für Claudelle und ihre Liebhaber (1961), 1965 für Prinzgemahl im weißen Haus (1964) sowie zuletzt bei der Oscarverleihung 1966 für Nymphomania (1965).

Weitere bekannte Filme, zu denen er die Kostüme beitrug, waren Ein Häuschen im Himmel (1943), Das Kabinett des Professor Bondi (1953), Frankie und seine Spießgesellen (Ocean’s Eleven, 1960) sowie Der Unbeugsame (1967).

Während seiner Laufbahn arbeitete er dabei mit Filmregisseuren wie Vincent Sherman, Budd Boetticher, Gordon Douglas, Curtis Bernhardt, Walter Grauman, André De Toth, Lewis Milestone, Stuart Rosenberg und Vincente Minnelli zusammen.

WeblinksBearbeiten