Hauptmenü öffnen

Horst Löchel

deutscher Ökonom, Professor für Volkswirtschaftslehre

LebenBearbeiten

Horst Löchel absolvierte nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei einer Sparkasse (IHK-Abschluss). Anschließend wechselte er zunächst in ein Verlagshaus, dann in eine Bildungsorganisation; in beiden Unternehmen verantwortete er das Rechnungswesen. Parallel zu seiner Berufstätigkeit besuchte er das Abendgymnasium, wo er mit dem zweitbesten Abitur in Hessen 1985 abschloss. 1986 begann Horst Löchel sein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main, wo er im Jahr 1994 Summa cum laude promoviert wurde. Direkt im Anschluss nahm er einen Ruf auf eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Berufsakademie Berlin an. 1996 wechselte er an die Hochschule für Bankwirtschaft, eine Vorgängerorganisation der Frankfurt School of Finance & Management, wo er bis heute eine Professur für Volkswirtschaftslehre innehat.

2003 baute er für die Frankfurt School als Chairman und Vice President das Shanghai International Banking and Finance Institute (SIBFI) in Shanghai auf. 2009 gründete er das German Center of Banking and Finance, das die Frankfurt School und die China Europe International Business School (CEIBS) gemeinsam auf dem CEIBS-Campus in Shanghai betreiben. Außerdem berief ihn die CEIBS im Jahr 2009 zum Associate Professor für Economics.

Im Sommer 2011 kehrte Horst Löchel an die Frankfurt School zurück. Bis heute ist er als Wissenschaftler an der CEIBS und der Frankfurt School tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Makroökonomie und das Finanzsystem Chinas sowie die Entwicklung der Weltwirtschaft und das globale Banken- und Finanzsystem. Insbesondere arbeitet Horst Löchel zur europäischen Währungsunion.

In den 1970er Jahren war er politisch aktiv und kandidierte 1976 und 1980 für den Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) als Bundestagskandidat.

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Institutionen, Transaktionskosten und wirtschaftliche Kosten. Ein Beitrag zur Theorie von Douglass C. North, Berlin (Duncker & Humblot) 1995 (zugleich Dissertation) ISBN 3-428-08274-5
  • Finanzmärkte in Euroland - Funktionsbedingungen und Perspektiven, (Hrsg.), Frankfurt, Bankkademie Verlag, 2000
  • Mikroökonomik. Haushalte, Unternehmen, Märkte, Wiesbaden (Gabler Verlag) 2003
  • Horst Löchel, Xiaoju Zhao (Hrsg.): The Future of Banking in China, Frankfurt (Bankakademie-Verlag) 2006 ISBN 978-3-937519-58-6 (darin The Race to China - Strategies of Foreign Banks)
  • 'Praxiswissen Volkswirtschaft für Banking & Finance", 3. Auflage, Frankfurt School Verlag, 2009

Literatur und AnmerkungenBearbeiten


WeblinksBearbeiten