Hoenderloo ist ein Ort in den Niederlanden. Er liegt im Südwesten der Stadt Apeldoorn in der Provinz Gelderland. Der größte Teil des Ortes gehört zur Gemeinde Apeldoorn, ein kleiner Teil gehört zur Gemeinde Ede, darunter die Bauerschaft Hoog Baarlo. Hoenderloo hat 1.550 Einwohner (Stand: 1. Januar 2017).[1]

Hoenderloo
Flagge des Ortes Hoenderloo
Flagge
Wappen des Ortes Hoenderloo
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Apeldoorn Apeldoorn
Flagge der Gemeinde Ede Ede
Fläche
 – Land
 – Wasser
48,78 km2
48,78 km2
0 km2
Einwohner 1.550 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 52° 7′ N, 5° 53′ OKoordinaten: 52° 7′ N, 5° 53′ O
Bedeutender Verkehrsweg N304 N804
Vorwahl 055
Postleitzahlen 6731, 6816, 6877, 7351–7352, 7361
Website Homepage von Hoenderloo
Lage von Hoenderloo in der Gemeinde Apeldoorn
Lage von Hoenderloo in der Gemeinde ApeldoornVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Hoenderloo, Kirche: Heldringkerk

Das Dorf liegt im südlichen Teil der Veluwe am europäischen Fernwanderweg E11 in der Nähe des Nationalparks de Hoge Veluwe und des Deelerwoud. Hauptwirtschaftszweig ist der Tourismus, es gibt Campingplätze, Erholungsparks, Restaurants, Hotels und Einkaufspassagen. Hoenderloo hat zwei Autobahnzufahrten am Rijksweg 1 und am Rijksweg 50.

GeschichteBearbeiten

Hoenderloo entstand gegen Hälfte des 19. Jahrhunderts aus einer kleinen Anzahl versprengter Katen. Zu dieser Zeit bestand die Landschaft aus Heide und Sanddünen. Der Prediger Ottho Heldring entdeckte die Gegend und ließ in Hoenderloo einen Brunnen und wenig später eine Schule bauen. Einige Jahre später finanzierte er auch den Bau einer Kirche.

Um 1850 entstand hier, teils auch mit Hilfe Heldrings, ein Heim für schwer erziehbare Kinder und Jugendliche, als erstes einer Reihe von Heimen, der heutigen Hoenderloo Groep.

Söhne und Töchter des OrtesBearbeiten

KuriosesBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Hoenderloo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 1. Juli 2018 (niederländisch)