Herbert Körner

deutscher Kameramann

Herbert Oskar Erwin Alwin Körner (* 8. Februar 1902 in Fürstenwalde; † 27. Mai 1966 in Berlin) war ein deutscher Kameramann.

LebenBearbeiten

Er begann seine Laufbahn 1920 bei der Wiener Produktionsfirma Micco-Film, wo er als Kameraassistent arbeitete. Seinen ersten Film als verantwortlicher Kameramann drehte er im Rahmen einer Sumatra-Expedition.

Körner stand dann in den folgenden Jahren bei zahlreichen Spielfilm-Produktionen hinter der Kamera. 1932 kooperierte er in Die Herrin von Atlantis mit Eugen Schüfftan und wandte dessen Einspiegelungs-Verfahren (Schüfftan-Verfahren) an. Er wurde als Chefkameramann meist bei nicht besonders prestigeträchtigen Produktionen eingesetzt, lediglich Karl Antons Revuefilme Wir tanzen um die Welt (1939) und Immer nur Du (1941) zeigten einen größeren Aufwand.

Nach dem Zweiten Weltkrieg begann er 1946 mit dem Dokumentarfilm Berlin im Aufbau. In den 1950er Jahren folgten noch mehrere Spielfilme um Liebe und Musik, darunter 1956 Ein Mann muß nicht immer schön sein mit Peter Alexander.

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten