Hauptmenü öffnen

Helmut Kahlert

deutscher Sozialwissenschaftler und Uhrenhistoriker

LebenBearbeiten

Nach der Rückkehr aus dem Kriegsdienst als Flakhelfer und anschließender Kriegsgefangenschaft, begann er im Jahre 1948 mit dem Studium der Sozialwissenschaften, das er 1953 mit der Promotion in Bildungsökonomie und Sozialgeschichte abschloss. Danach arbeitete er in der Industrie und ab 1959 als Professor für Deutsch und Staatsbürgerkunde an der Ingenieurschule in Furtwangen. Dort erhielt er 1961 in dem Uhrmacher Richard Mühe, dem späteren Leiter des Deutschen Uhrenmuseums, einen Kollegen, der bei ihm das Interesse an Uhren weckte und mit dem er zahlreiche Artikel und Bücher zur Uhrengeschichte verfasste. Kahlert war zudem Berater am Deutschen Uhrenmuseum. Am 25. Januar 2009 erlag er im Alter von 81 Jahren den Folgen eines Herzinfarkts.

EhrungenBearbeiten

Von der Hochschule Furtwangen erhielt er für seine Leistungen 2006 die Robert Gerwig-Medaille. Außerdem wurde er als mehrfacher SPD-Stadtrat für sein Engagement in der Kommunalpolitik Furtwangens 1990 mit der Bürgermedaille geehrt.

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Die frühen Jahre der Armbanduhr. In: Alte Uhren. Heft 1, 1981, S. 27–35.
  • Armbanduhren: 100 Jahre Entwicklungsgeschichte. Callwey, München 1983; 5. Auflage ebenda 1996, ISBN 3-7667-1241-1 (mit Richard Mühe und Gisbert L. Brunner)
  • Zeitmesser mit Charme. Mechanische Damen-Armbanduhren. In: Weltkunst. Heft 23, 1989, S. 3869–3875.
  • Von der Taschenuhr zur Armbanduhr. Ein Rückblick. In: Uhren Magazin. Heft 5, 1990, S. 68–78.
  • Der Schwung, der die Uhr verändert. In: Uhren Magazin. Heft 4, 1991, S. 101–112.
  • Wecker/Deutsches Uhrenmuseum Furtwangen. Callwey, München 1991, ISBN 3-7667-1000-1 (mit Richard Mühe, Beatrice Techen)
  • Bruno Hillmann (1869–1928). In: Uhren. Journal für Sammler klassischer Zeitmesser. Heft 6, 1992, S. 49 f.
  • Als die Uhr zum Band fand. In: Uhren Magazin. Heft 3, 1992, S. 114–120.
  • Sammelgebiet mit Zukunft? Damenarmbanduhren. In: Sammler Jorunal. Heft 3, 1992, S. 366–370.
  • Wie der Wecker ans Handgelenk kam. In: Uhren Magazin. Heft 3, 1993, S. 104–111.
  • Die rote 12. Armbanduhren zwischen 1910 und 1930. In: Trödler & Magazin Sammeln. Heft 1, 1994, S. 16–19.
  • mit Richard Mühe: Was die Armbanduhr der Taschenuhr verdankt. In: Uhren Magazin. Heft 5, 1994, S. 92–100.
  • Automatische Armbanduhren. In: Trödler & Magazin Sammeln. Heft 5, 1995, S. 32–37.
  • Warum Email so edel ist (Damenarmbanduhren). In: Uhren Magazin. Heft 1–2, 1995, S. 84–91.
  • 300 Jahre Schwarzwälder Uhrenindustrie. Katz, Gernsbach 2007, ISBN 3-938047-15-1

LiteraturBearbeiten

  • Christa Hajek: Dr. Helmut Kahlert. Prof. der Hochschule, Historiker und engagierter Furtwanger Bürger. In: Almanach 2010. Jahrbuch des Schwarzwald-Baar-Kreises, F. 34, S. 75–77.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gerhard Lüdtke, Hans Strodel, Hans Jaeger: Kürschners deutscher Gelehrten-Kalender. 17. Auflage. de Gruyter, Berlin, New York 1992, ISBN 3-11-011754-1, S. 1679.