Hauptmenü öffnen

Heike Schulte-Mattler

deutsche Leichtathletin und Olympiamedaillengewinnerin

Heike Schulte-Mattler, geb. Schmidt (* 27. Mai 1958 in Oberhausen), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles die Bronzemedaille in der 4-mal-400-Meter-Staffel gewann (in 3:22,98 min, zusammen mit Ute Thimm, Heidi-Elke Gaugel und Gaby Bußmann; Heike Schulte-Mattler war Startläuferin).

Sie startete bei diesen Olympischen Spielen auch im 400-Meter-Lauf und schied im Vorlauf aus.

1982 kam sie bei den Europameisterschaften mit der 4-mal-400-Meter-Staffel auf Platz vier (3:25,71 min), im 200-Meter-Lauf schied sie im Vorlauf aus.

Heike Schulte-Mattler gehörte dem TV Voerde an. Ihren einzigen Deutschen Meistertitel gewann sie 1982 über 200 Meter. In ihrer aktiven Zeit war sie 1,70 m groß und wog 54 kg.

LiteraturBearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft