Hauptmenü öffnen

Hartmut Weber (Archivar)

deutscher Archivar, Präsident des Bundesarchivs

Hartmut Weber (* 12. März 1945 in Öhringen) ist ein deutscher Historiker und Archivar. Er war von 1999 bis 2011 Präsident des deutschen Bundesarchivs.

LebenBearbeiten

Das Studium an der Universität Tübingen in den Fächern Geschichte und Germanistik schloss Weber mit der Promotion über die Fürsten von Hohenlohe im Vormärz ab (1974, Druck 1977). Nach der Ausbildung für den höheren Archivdienst an der Archivschule Marburg (Laufbahnprüfung 1976) trat er in den Archivdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Er war am Hauptstaatsarchiv Stuttgart, am Generallandesarchiv Karlsruhe und bei der Landesarchivdirektion Baden-Württemberg in Stuttgart tätig. Im Dezember 1999 wurde er Präsident des Bundesarchivs, im März 2011 wurde er in den Ruhestand verabschiedet.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundesarchiv.de: Aktuelle Meldung. Präsident des Bundesarchivs in den Ruhestand verabschiedet (Memento des Originals vom 14. September 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesarchiv.de, abgerufen am 14. April 2011