Hauptmenü öffnen

Harald Sawade (* 16. Januar 1913 in Posen, Deutsches Reich; † 28. Dezember 1967 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler bei Bühne, Film und Fernsehen.

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

Der Sohn des Ministerialrats Georg Sawade besuchte nach dem Abitur die staatliche Schauspielschule Berlin, ehe er 1935 sein erstes Engagement am Staatstheater Kassel antrat. Dort blieb er bis Kriegsausbruch 1939. Sawade leistete ab 1939 seinen Militärdienst ab und erhielt 1943/44 noch einmal ein Engagement an die Berliner Künstlerbühnen. Nach der Rückkehr ins Zivilleben ging Sawade wieder an Berlins Bühnenwelt (Hebbel-Theater, Berliner Theater etc.) und arbeitete darüber hinaus auch für den Hörfunk.

Inmitten des Krieges hatte der Posener bereits sein Filmdebüt gegeben. Dort spielte er zumeist kleine bis zum Teil winzige Rollen: Er war ein Portier in Der letzte Zeuge, ein Flugkapitän in Frühling in Berlin, ein Filmregisseur in Der Glockengießer von Tirol, ein Adjutant in Du bist Musik und ein nicht näher benannter Mörder in Der Henker von London. In der zweiten Hälfte der 1950er Jahre wirkte er hin und wieder auch in DEFA-Produktionen mit. Kurz vor seinem überraschenden Tod zum Jahresende 1967 trat Harald Sawade in seinem zweiten und letzten Fernsehfilm auf. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof Grunewald-Forst.

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Johann Caspar Glenzdorf: Glenzdorfs internationales Film-Lexikon. Biographisches Handbuch für das gesamte Filmwesen. Band 3: Peit–Zz. Prominent-Filmverlag, Bad Münder 1961, DNB 451560752, S. 1471.

WeblinksBearbeiten