Hauptmenü öffnen
Gemeinde Grijota
Grijota – Iglesia Santa Cruz
Grijota – Iglesia Santa Cruz
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Grijota
Grijota (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: KastilienleonKastilien und León Kastilien und León
Provinz: Palencia
Comarca: Tierra de Campos
Koordinaten 42° 3′ N, 4° 35′ WKoordinaten: 42° 3′ N, 4° 35′ W
Höhe: 750 msnm
Fläche: 28,58 km²
Einwohner: 2.212 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 77,4 Einw./km²
Postleitzahl: 34192
Gemeindenummer (INE): 34079 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: Grijota

Grijota ist eine Kleinstadt und Hauptort einer aus mehreren Siedlungskernen bestehenden Gemeinde (municipio) in der Provinz Palencia der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-León.

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Grijota liegt am südöstlichen Arm des Canal de Castilla im Südosten der Tierra de Campos knapp 8 km (Fahrtstrecke) nordwestlich von Palencia in einer Höhe von ca. 750 m ü. d. M.[2] Das Klima im Winter ist durchaus kalt, im Sommer dagegen warm bis heiß; der spärliche Regen (ca. 440 mm/Jahr) fällt verteilt übers ganze Jahr.[3]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1842 1900 1950 2000 2016
Einwohner k. A. 1.283 1.309 819 2.177

Der Bevölkerungsrückgang in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust von Arbeitsplätzen zurückzuführen. Im Jahr 2004 wurde ca. 1 km südöstlich des Orts eine Neusiedlung mit Golfplatz eingeweiht, die zu einem neuen Bevölkerungsschub geführt hat.[4]

WirtschaftBearbeiten

Die Feldwirtschaft (weniger die Viehzucht) spielte seit jeher die wichtigste Rolle für die Bevölkerung der Region, doch bereits im Mittelalter entwickelten sich neben dem Pilgertourismus auch Handwerk und Handel. Wegen der Nähe zur Stadt Palencia ist Grijota inzwischen zur „Schlafstadt“ mutiert.

GeschichteBearbeiten

Der keltische Volksstamm der Vaccäer waren die ersten bekannten Siedler in der Region, ihnen folgten Römer und Westgoten. Im 8. Jahrhundert wurde das Gebiet von den Mauren überrannt, doch bereits im 9. Jahrhundert eroberten asturisch-leonesische Heere die Gebiete nördlich des Duero zurück (reconquista). Ende des 10. Jahrhunderts machte der maurische Heerführer Almansor die christlichen Erfolge vorübergehend wieder zunichte, aber im 11. Jahrhundert dehnte das Königreich León sein Herrschaftsgebiet erneut bis zur Duero-Grenze aus. Nach vorangegangenen Versuchen vereinigte sich León im Jahr 1230 endgültig mit dem Königreich Kastilien. Seine Blütezeit erlebte der Ort im ausgehenden Mittelalter und in der frühen Neuzeit.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Schleuse am Canal de Castilla
Umgebung

WeblinksBearbeiten

  Commons: Grijota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Grijota – Karte mit Höhenangaben
  3. Palencia/Grijota – Klimadiagramme
  4. Grijota – Bevölkerungsentwicklung
  5. Grijota – Ermita