Gmina Krosno Odrzańskie

Die Gmina Krosno Odrzańskie [ˈkrɔsnɔ ɔˈʤaɲskʲɛ] ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Krośnieński der Woiwodschaft Lebus in Polen. Ihr Sitz ist die gleichnamige Kreisstadt (deutsch Crossen an der Oder) mit etwa 11.300 Einwohnern.

Gmina Krosno Odrzańskie
Wappen von Krosno Odrzańskie
Gmina Krosno Odrzańskie (Polen)
Gmina Krosno Odrzańskie
Gmina Krosno Odrzańskie
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Lebus
Powiat: Krośnieński
Geographische Lage: 52° 3′ N, 15° 6′ OKoordinaten: 52° 3′ 19″ N, 15° 5′ 42″ O
Höhe: 38 m n.p.m.
Einwohner: s. Gmina
Postleitzahl: 66-600 bis 66-603
Telefonvorwahl: (+48) 68
Kfz-Kennzeichen: FKR
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Zielona GóraBerlin
Schienenweg: Guben–Zbąszynek
Nächster int. Flughafen: Posen-Ławica
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 19 Schulzenämter
Fläche: 211,52 km²
Einwohner: 17.784
(30. Jun. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 84 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0802063
Verwaltung (Stand: 2011)
Bürgermeister: Marek Cebula
Adresse: ul. Parkowa 1
66-600 Krosno Odrzańskie
Webpräsenz: www.krosnoodrzanskie.pl



Geographische LageBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa 10 bis 15 Kilometer östlich der deutschen Grenze. Die Oder durchzieht ihr Gebiet von Ost nach West. Ihr Nebenfluss Bober mündet westlich der Stadt ein.

GeschichteBearbeiten

Bis ins frühe 18. Jahrhundert wurde in den Dörfern um Crossen noch von einigen Bewohnern ein ostniedersorbischer Dialekt gesprochen.

Partnerstädte und -gemeindenBearbeiten

GliederungBearbeiten

Zur Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina miejsko-wiejska) Krosno Odrzańskie gehören die Ortschaften (deutsche Namen amtlich bis 1945) mit Schulzenamt (sołectwo):

  • Bielów (Bielow)
  • Brzózka (Braschen)
  • Chojna (Friedrichswalde)
  • Chyże (Hundsbelle)
  • Czarnowo (Neuendorf)
  • Czetowice (Zettitz)
  • Gostchorze (Goskar)
  • Kamień (Kähmen)
  • Łochowice (Lochwitz)
  • Marcinowice (Merzdorf)
  • Nowy Raduszec (Neu Rehfeld)
  • Osiecznica (Güntersberg)
  • Radnica (Rädnitz)
  • Retno (Sorge)
  • Sarbia (Münchsdorf)
  • Strumienno (Pfeifferhahn)
  • Szklarka Radnicka (Rädnitzer Hütten Werke)
  • Stary Raduszec (Alt Rehfeld)
  • Wężyska (Merzwiese)

Ortschaften ohne Schulzenamt sind: Morsko (Murzig) und Sarnie Łęgi (Rehlang).

WeblinksBearbeiten

Commons: Gmina Krosno Odrzańskie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2019. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,99 MiB), abgerufen am 24. Dezember 2019.