Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

George Messier

französischer Chemieingenieur
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

George Messier (* 23. April 1896 in Monts; † 23. Januar 1933) war ein französischer Chemieingenieur. Nach seiner Ausbildung begann er 1921 mit grundsätzlichen Überlegungen zum Bau von Stoßdämpfern und stellte Versuche mit pneumatischen und hydropneumatischen Konstruktionen an. Zusammen mit René Lucien gründete er 1927 die Société Française de Matériel d’Aviation, aus der 1933 die Société Messier hervorging.

Nach einem Versuchsfahrzeug mit Luftfederung für Bugatti wandte sich Messier der Produktion von Stoßdämpfer, Bremsen, Räder und hydropneumatische Federungssysteme zu. Von 1926 bis 1931 produzierte er in Montrouge Autos, die er als Messier anbot. Später beschäftigte er sich vorrangig in der Luftfahrtindustrie. Die durch die Fusion mit Konkurrent Dowty entstandene Firma Messier-Dowty war nach wie vor in diesem Bereich tätig und weltweit führend. Messier-Bugatti-Dowty, so der Name seit 2011 nach der Fusion mit dem bisherigen Schwesterunternehmen Messsier-Bugatti ist heute ein Teil der Firma Safran.

Messier starb an den Folgen eines Reitunfalls.