Hauptmenü öffnen

Fred Klaus (Fußballspieler)

deutscher Fußballspieler

Fred Klaus (* 27. Februar 1967 in Eckental) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Fred Klaus
Personalia
Geburtstag 27. Februar 1967
Geburtsort EckentalDeutschland
Größe 179 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
bis 1979 SC Eckenhaid
1979–1985 1. FC Nürnberg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1984–1986 1. FC Nürnberg 26 0(2)
1986–1988 FC St. Pauli 57 (12)
1988–1989 Hamburger SV 15 0(2)
1989–1990 Hertha BSC 31 0(7)
1991–1995 VfL Osnabrück 78 (24)
1995–1997 Preußen Münster 64 (16)
1997–1999 SC Weismain 56 (23)
1999–2001 SG Quelle Fürth 48 0(8)
2001–2002 SC Weismain
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1982–1983 Deutschland U-16 3 0(1)
1983–1985 Deutschland U-18 8 0(1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
SC Weismain (Jugend)
01/03–08/03 FC Bayern Hof
2003–2004 ATS Kulmbach (Co-Trainer)
2005–2006 1. FC Lichtenfels (Jugend)
01/08–2010 SpVgg Greuther Fürth (Jugend)
2010–2012 TSV 1860 München (Jugend)
2012– FC Augsburg (Jugend)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Seinen größten Erfolg als Spieler erreichte er 1989 mit dem Hamburger SV, als der Verein die Saison auf dem vierten Platz der Bundesliga abschloss. Klaus absolvierte 29 Spiele in der ersten Bundesliga, in denen er insgesamt drei Tore schoss. Darüber hinaus spielte er in 178 Partien der 2. Bundesliga und erzielte dort 44 Tore.[1]

Als Trainer betreute er bis August 2003 den FC Bayern Hof und betätigte sich anschließend als Jugendtrainer. Nach einer Station als Co-Trainer beim ATS Kulmbach 1861 war er beim 1. FC Lichtenfels, bei der SpVgg Greuther Fürth und beim TSV 1860 München wieder im Jugendbereich tätig. Seit dem 1. Juli 2012 trainiert Klaus die U19-Mannschaft des FC Augsburg.[2]

Sein Sohn Felix ist ebenfalls Fußballspieler und gehört seit 2015 dem Profikader von Hannover 96 an.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fred Klaus auf fussballdaten.de, letzter Aufruf am 18. März 2009.
  2. FC Augsburg: Fred Klaus übernimmt U19-Mannschaft