Frank Möller (Judoka)

deutscher Judoka und Trainer
Frank Möller (Judoka)
Medaillenspiegel

Judo

DeutschlandDeutschland Deutschland
Olympische Spiele
Bronze 1996 Atlanta + 95 kg
Weltmeisterschaften
Bronze 1993 Hamilton + 95 kg
Silber 1995 Chiba + 95 kg
Bronze 2001 München Offen
Europameisterschaften
Silber 1989 Helsinki Offen
Bronze 1990 Frankfurt +95 kg
Gold 1992 Paris +95 kg
Bronze 1993 Athen +95 kg
Bronze 1994 Gdańsk +95 kg
Silber 1995 Birmingham +95 kg
Bronze 2000 Wrocław +100 kg
Bronze 2000 Wrocław Offen

Frank Möller (* 8. September 1970 in Weimar) ist ein deutscher Judoka und Trainer.

Frank Möller ist einer der erfolgreichsten Judoka Deutschlands. So ist er unter anderem zehnfacher Deutscher Meister, Vizeweltmeister 1995, WM-Dritter 1993 und 2001, Olympia-Dritter 1996, Europameister 1992, mehrfacher Militärweltmeister und mehrfacher Sieger und Platzierter renommierter internationaler Turniere, wie etwa dem Otto-World-Cup.

Der Diplom-Sportlehrer ist Träger des 6. Dan und arbeitete bis November 2019 als Landestrainer im Judoverband Berlin. Nach Rassismus-Vorwürfen und einem körperlichen Übergriff gegen den deutschen Nachwuchs-Judoka Losseni Koné wurde Möller als Trainer entbunden und für fünf Jahre vom Deutschen Judo-Bund gesperrt.[1]

Möller ist verheiratet und hat zwei Söhne.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Judo-Bund sperrt Frank Möller für fünf Jahre. Abgerufen am 9. November 2019.