Hauptmenü öffnen

Flughafen Mineralnyje Wody

Flughafen in Russland

Der Flughafen Mineralnyje Wody (russisch Аэропорт Минеральные Воды) ist ein internationaler Verkehrsflughafen in der Region Stawropol im Süden Russlands. Er befindet sich nahe der Mittelstadt Mineralnyje Wody und gilt als der größte Passagierflughafen in der russischen Kaukasus-Region.

Mineralnyje Wody
Аэропорт Минеральные Воды
KMV Tu-154 Min Vody.jpg
Kenndaten
ICAO-Code URMM
IATA-Code MRV
Koordinaten

44° 13′ 30″ N, 43° 5′ 0″ OKoordinaten: 44° 13′ 30″ N, 43° 5′ 0″ O

Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km westlich von Mineralnyje Wody
Basisdaten
Eröffnung 1933
Passagiere 1.921.669 (2014)[1]
Start- und Landebahn
12/30 3900 m × 60 m Beton

Lage und CharakteristikBearbeiten

Der Flughafen liegt im Süden der Region Stawropol und nur wenige Kilometer vom Bahnhof der Stadt Mineralnyje Wody entfernt, welcher als großer Eisenbahnknotenpunkt im Kaukasusvorland gilt. Aus diesem Grund umfasst das Einzugsgebiet des Flughafens von Mineralnyje Wody vor allem die südliche Region Stawropol (darunter das Ballungsgebiet Kaukasische Mineralwasser mit bedeutenden Kurorten wie Pjatigorsk und Kislowodsk) sowie die benachbarten Teilrepubliken Karatschai-Tscherkessien, Kabardino-Balkarien, Nordossetien und Tschetschenien.

Mineralnyje Wody ist der Heimatflughafen der Fluggesellschaft Kavminvodyavia, die von hier regelmäßige Flüge nach Moskau (Wnukowo und Domodedowo), Sankt Petersburg und Jerewan sowie internationale Charterflüge (z. B. in die Türkei, nach Griechenland oder Zypern) anbietet. Weitere Fluggesellschaften sind unter anderem Aeroflot, Armavia, Azerbaijan Airlines, Rossija und UTair.

Mit dem Zentrum bzw. Bahnhof der Stadt Mineralnyje Wody ist der Flughafen durch zwei Kleinbuslinien verbunden. Eine davon fährt auch den Busbahnhof der Stadt an, von dem aus Verbindungen in viele Orte Südrusslands bestehen.

GeschichteBearbeiten

Der Flughafen entstand im Jahr 1925 als kleiner Flugplatz und erhielt im Jahr 1933 den Status eines Flughafens, nachdem dort ein kleines Empfangsgebäude sowie Werkstätten erbaut wurden. Mit der wachsenden Popularität der Kaukasus-Kurorte in der Nachkriegszeit stieg auch die Bedeutung des Flughafens. Am 14. Mai 1961 wurde dort mit einer Tupolew Tu-104 das erste Strahlverkehrsflugzeug abgefertigt.[2] Am 9. Februar 1972 erfolgte, durchgeführt von Aeroflot, auf der Strecke Mineralnyje Wody–Simferopol der Jungfernflug einer Maschine vom Typ Tupolew-154 im regulären Passagier-Flugdienst.

In den 1990er-Jahren erhielt Mineralnyje Wody den Status eines internationalen Flughafens. In den 2000er-Jahren wurde die Infrastruktur des Flughafens modernisiert sowie ein internationales Terminal eingerichtet.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Итоги 2014 года. (Nicht mehr online verfügbar.) mvairport.ru, 20. Januar 2015, archiviert vom Original am 20. Januar 2015; abgerufen am 4. April 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mvairport.ru
  2. vkoclub.ru@1@2Vorlage:Toter Link/www.vkoclub.ru (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flughafen Mineralnyje Wody – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien