Hauptmenü öffnen

Filippo Bernardini

italienischer Geistlicher, Kurienerzbischof der römisch-katholischen Kirche

LebenBearbeiten

Filippo Bernardini empfing am 12. März 1910 das Sakrament der Priesterweihe.

Am 13. März 1933 ernannte ihn Papst Pius XI. zum Titularerzbischof von Antiochia in Pisidien und bestellte ihn zum Apostolischen Delegaten in Australien. Der Präfekt der Kongregation De Propaganda Fide, Pietro Kardinal Fumasoni Biondi, spendete ihm am 21. Mai desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Kurienerzbischof Giuseppe Pizzardo, und der Sekretär der Kongregation De Propaganda Fide, Kurienerzbischof Carlo Salotti.

Pius XI. bestellte ihn am 10. Oktober 1935 zum Apostolischen Nuntius in der Schweiz. Am 15. Januar 1953 wurde Bernardini Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker.

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Bartolomeo CattaneoApostolischer Delegat in Australien
1933–1935
Giovanni Panico
Pietro di MariaApostolischer Nuntius in der Schweiz
1935–1953
Gustavo Testa
Celso CostantiniSekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker
1953–1954
Pietro Sigismondi