Ferenc Pataki

ungarischer Turner
Ferenc Pataki
Medaillenspiegel

Turnen

UngarnUngarn Ungarn
Olympische Sommerspiele
Gold 1948 London Bodenturnen
Olympische Sommerspiele
Bronze 1948 London Pferdsprung
Olympische Sommerspiele
Bronze 1948 London Mannschaftsmehrkampf Turnen

Ferenc Pataki (* 18. September 1917 in Budapest; † 25. April 1988 ebenda) war ein ungarischer Turner.

LebenBearbeiten

Aus einem ärmlicheren Elternhaus stammend, entdeckte Pataki seine Leidenschaft für das Turnen im Alter von 12 Jahren anlässlich eines Zirkusbesuchs. Er war fasziniert von den akrobatischen Bewegungen – "Saltos und schwindelerregende Sprünge" – dass er den Entschluss fasste, selbst Turner zu werden.[1]

Zu Beginn seiner Karriere nahm er an einigen nationalen Wettbewerben in Ungarn teil und gewann sogar 1939 die nationale Meisterschaft im Turnen, musste aber aufgrund des Zweiten Weltkriegs seine Sportlerkarriere zeitweise ganz aufgeben.[2]

Nichtsdestotrotz gewann er nach Kriegsende 1948 als bei den Olympischen Sommerspielen in London die Goldmedaille im Bodenturnen sowie je eine Bronzemedaille im Pferdsprung und im Mannschaftsmehrkampf der Turner. Bei den darauffolgenden Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki nahm er erneut teil, blieb aber medaillenlos. Pataki beendete seine Sportlerkarriere darauf im Jahr 1953 und lehrte danach Akrobatik an der nationalen ungarischen Zirkusschule. Er starb 1988 nach schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren.

 
Das Grab von Ferenc Pataki auf dem Farkasréti-Friedhof in Budapest

Sportliche ErfolgeBearbeiten

  • Olympiasieger im Bodenturnen der Männer 1948
  • dritter Platz beim Pferdespringen der Männer bei den Olympischen Sommerspielen 1948
  • dritter Platz im ungarischen Gesamtteam der Männer bei den Olympischen Sommerspielen 1948
  • sechster Platz im ungarischen Gesamtteam der Männer bei den Olympischen Sommerspielen 1952
  • siebter Platz bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1954 im Bodenturnen der Männer
  • sechsunddreißigfacher ungarischer Meister

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 25. November 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mtva.hu ungarisches Presse- und Fotoarchiv (ungarisch), zuletzt abgerufen am 20. Oktober 2015
  2. http://www.mob.hu/champdata/details/id/24894/m/239 (ungarisch), zuletzt abgerufen am 20. Oktober 2015