Hauptmenü öffnen

Investitionen werden durch Organisationen vorgenommen, um das Wachstum bzw. den Erhalt der Organisation in wirtschaftlicher Hinsicht zu gewährleisten. Als Fehlinvestition wird in der Wirtschaftspraxis eine Investition bezeichnet, welche dieses Ziel nicht erreicht, und stattdessen mehr Aufwendungen als Erträge verursacht haben.

Als Beurteilungskriterien für die mangelnde Zielerreichung werden beispielsweise herangezogen:

Fehlinvestitionen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass das eingesetzte Kapital nicht vollständig dem Investitionsobjekt entzogen werden kann (z. B. durch Veräußerung).

Fehlinvestitionen sind auch nicht abgeschlossene Investitionen, deren bereits investierter Teil nutzlos ist oder Erhaltungskosten verursacht. Beispiel sind nicht weitergebaute Autobahnen.

Siehe auch: Desinvestition

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Fehlinvestition – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen