Fès-Meknès

Region in Marokko

Die Region Fès-Meknès (arabisch فاس - مكناس) ist eine der – nach einer Verwaltungsreform im Jahr 2015 neu entstandenen – 12 Regionen Marokkos und erstreckt sich im Norden des Königreichs. Der Name der Region leitet sich von den beiden traditionsreichen Großstädten Fès und Meknès ab. Die Hauptstadt der Region ist Fès.

Fès-Meknès
Tanger-Tétouan-Al HoceïmaOrientalFès-MeknèsRabat-Salé-KénitraBéni Mellal-KhénifraCasablanca-SettatMarrakesch-SafiDrâa-TafilaletSouss-MassaGuelmim-Oued NounLaâyoune-Sakia El HamraDakhla-Oued Ed-DahabLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Marokko
Hauptstadt Fès
Fläche 40.075 km²
Einwohner 4.288.494 (2016[1])
Dichte 107 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 MA-03
Koordinaten: 34° 3′ N, 5° 0′ W

BevölkerungBearbeiten

In der gesamten Region Fès-Meknès leben etwa 4,235 Millionen Menschen arabischer und berberischer Abstammung auf einer Fläche von knapp 39.000 km². Etwa 1,672 Millionen Menschen leben in ländlichen Gebieten (communes rurales), rund 2,564 Millionen Personen leben in Städten (municipalités).

ProvinzenBearbeiten

Die Region besteht aus folgenden Präfekturen und Provinzen, deren Hauptstädte denselben Namen haben:

WeblinksBearbeiten

Commons: Fès-Meknès – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Annuaire Statistique du Maroc, année 2017. (Nicht mehr online verfügbar.) Haut-Commissariat au Plan, 22. November 2018, S. 22, archiviert vom Original am 21. März 2022; abgerufen am 9. Dezember 2018 (französisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hcp.ma