Hauptmenü öffnen

Europahalle Karlsruhe

Veranstaltungshalle in Karlsruhe

Die Europahalle ist eine Veranstaltungshalle in Karlsruhe, Baden-Württemberg, die Platz für maximal 9000 Zuschauer bietet.

Europahalle Karlsruhe
Logo der Europahalle Karlsruhe
Die Europahalle Karlsruhe in der Saison 2005/06 vor einem Spiel der BG Karlsruhe
Die Europahalle Karlsruhe in der Saison 2005/06 vor einem Spiel der BG Karlsruhe
Daten
Ort Karlsruhe, Deutschland
Koordinaten 48° 59′ 48,7″ N, 8° 22′ 36,2″ OKoordinaten: 48° 59′ 48,7″ N, 8° 22′ 36,2″ O
Eigentümer Stadt Karlsruhe
Betreiber Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Eröffnung 1983
Oberfläche Parkett
Kapazität 4.809 Plätze (Basketball)
4.650 Plätze (Handball)
2.800–9.000 Plätze (Sonstige)
Verein(e)
Veranstaltungen

Sie umfasst eine Haupthalle mit vier Hallenteilen (ges. 2200 m² Nutzfläche), 200 m Tartanbahn, Leichtathletiktrainingsfläche, Kraftraum, Aufwärmhalle 27 m × 15 m. Mit einer Sitzplatzkapazität von 6500 (2800 fest eingebaute Tribünenplätze, 1200 Plätze durch variable Tribünenelemente, 2500 Plätze durch zusätzliche Tribünenelemente) und 2500 Stehplätzen kommt die Europahalle auf eine Gesamtkapazität von 9000 Steh- und Sitzplätze.

Daneben bietet der Komplex die durch eine Faltwand teilbaren Karl-Benz-Säle (KBS 1+2 = 260 m²) sowie den Karl-Wolf-Saal (208 m²) für verschiedene Veranstaltungen und 2.200 Parkplätze.

Eine bauliche Besonderheit der Europahalle ist die Dachkonstruktion, welche lediglich von zwei Stahlseilen getragen wird.

Während der Basketball-Europameisterschaften 1985 und 1993 fanden in der Europahalle mehrere Spiele statt.[1] Der Basketball-Bundesligist BG Karlsruhe trug in der Halle seine Heimspiele aus.[2]

Ab Juni 2014 stand die Europahalle für Veranstaltungen mit über 200 Personen nicht mehr zur Verfügung. Ein Brandschutzgutachten, das die Stadt Karlsruhe als Eigentümerin in Auftrag gegeben hatte, kam zu dem Ergebnis, dass die Halle nicht mehr in allen Bereichen dem aktuellen Stand der Sicherheits- und Gebäudetechnik für Großveranstaltungen entspricht. Bei Veranstaltungen mit Besucherzahlen über 200 Personen bestünden vor allem in den Bereichen Lüftung und Entrauchung Mängel. Dessen ungeachtet könne der Schul- und Vereinssport weiterhin in der Halle stattfinden.[3]

Im September 2017 erteilte die Stadt Karlsruhe dem Basketball-Zweitligisten PS Karlsruhe Lions per Ausnahmeregelung die Erlaubnis, ab dem 16. Dezember 2017 seine Heimspiele in der Europahalle auszutragen.[4] Dabei wurde ein Fassungsvermögen von bis zu 1500 Zuschauer zugelassen.[5] Ende März 2019 stimmte der Karlsruher Gemeinderat für eine Sanierung der Halle ab 2021, um nach dem Abschluss der Arbeiten Veranstaltungen mit einem Zuschaueraufkommen von bis zu 4800 Besuchern durchführen zu können. Dafür wurden Kosten in Höhe von 30 Millionen Euro veranschlagt, Ende 2023 wurde als Abschlusszeitpunkt der Bauarbeiten angegeben.[6] Einem auch in Erwägung gezogenen Abriss der Europahalle wurde eine Absage erteilt.[7]

Die Europahalle mit der von Stahlseilen getragenen Dachkonstruktion von Westen aus betrachtet

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Europahalle – Stadtlexikon. Abgerufen am 17. April 2019.
  2. Basketball Arenen Deutschland. In: Stadionwelt. Abgerufen am 17. April 2019.
  3. Veralteter Brandschutz: Steht die Europahalle vor der Schließung? In: Ka-news vom 6. Juni 2014.
  4. Theo Westermann: Stadt bleibt bei Europahalle hart. In: BNN.de. 12. Oktober 2017, abgerufen am 11. Dezember 2017.
  5. BARMER 2. Basketball Bundesliga | Kader. Abgerufen am 17. April 2019.
  6. Karlsruher Europahalle soll ab 2021 saniert werden. In: Badische Neueste Nachrichten. 26. März 2019, abgerufen am 17. April 2019.
  7. ka-news:+"Ambitioniert, aber bis 2023 machbar": Stadt will Europahalle für 30 Millionen Euro sanieren - aber nicht für Konzerte | ka-news. 19. März 2019, abgerufen am 17. April 2019.