Euroformula-Open-Saison 2016

Die Euroformula-Open-Saison 2016 war die 16. Saison der Euroformula Open und die dritte unter diesem Namen.

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams und Fahrer verwendeten das Chassis Dallara F312 mit Toyota-Motoren.

Team Nr. Fahrer Rennwochenende
Italien  RP Motorsport 01 Polen  Antoni Ptak 1–8
02 Thailand  Kantadhee Kusiri 1–8
03 Italien  Damiano Fioravanti 1–8
04 Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken 1, 2
Vereinigtes Konigreich  Enaam Ahmed 3, 4, 6
Kolumbien  Tatiana Calderón 5, 7, 8
05 Thailand  Tanart Sathienthirakul 1–8
Spanien  Campos Racing 06 Ecuador  Julio Moreno 1–8
07 Mexiko  Diego Menchaca 1–8
08 Italien  Leonardo Pulcini 1–8
09 Aserbaidschan  Gülhüseyn Abdullayev 1–8
Spanien  Teo Martín Motorsport 10 Kolumbien  Tatiana Calderón 1, 2
11 Rumänien  Petru Florescu 1, 2
12 Russland  Wladimir Atojew 3–5
14 Mexiko  José Manuel Vilalta 1–3
45 Vereinigtes Konigreich  Harrison Scott[# 1] 7
Frankreich  Dorian Boccolacci[# 1] 8
71 Spanien  Xavier Lloveras[# 1] 8
72 Russland  Nikita Slobin 1–8
Vereinigtes Konigreich  Team West-Tec 15 China Volksrepublik  Jiatong Liang 2, 3
Italien  DAV Racing 18 Italien  Daniele Cazzaniga 1, 2, 4, 6
Italien  Riccardo Cazzaniga 3, 5
27 China Volksrepublik  Kang Ling 1–3
65 Vereinigtes Konigreich  Enaam Ahmed 2
Italien  Riccardo Cazzaniga 6
Italien  BVM Racing 20 Russland  Daniil Pronenko 1–3, 5–8
21 China Volksrepublik  Hongli Ye 1, 4, 6, 7
Vereinigtes Konigreich  Fortec Motorsports 28 Vereinigtes Konigreich  Sam MacLeod 6
37 Polen  Igor Walilko 1–4
Vereinigtes Konigreich  Carlin Motorsport 47 Deutschland  Keyvan Andres 1–8
51 Indien  Ameya Vaidyanathan 1–8
98 Vereinigte Staaten  Colton Herta 1–8
Spanien  Drivex School 62 Osterreich  Ferdinand Habsburg 1–8
91 Russland  Nikita Troitckii 5, 6
Russland  Vassiliy Romanov[# 1] 7, 8
Anmerkungen
  1. a b c d Gaststarter

RennkalenderBearbeiten

2016 wurden acht Rennwochenenden ausgetragen. Bis auf die Veranstaltung in Circuito de Jerez fanden alle Rennen zusammen mit der International GT Open statt. In Jerez fuhr man zusammen mit der Formel V8 3.5.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 23. April Portugal  Estoril Italien  Leonardo Pulcini Osterreich  Ferdinand Habsburg Mexiko  Diego Menchaca
02. 24. April Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Italien  Leonardo Pulcini Italien  Damiano Fioravanti
03. 21. Mai Belgien  Spa-Francorchamps Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Italien  Leonardo Pulcini Osterreich  Ferdinand Habsburg
04. 22. Mai Italien  Leonardo Pulcini Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Osterreich  Ferdinand Habsburg
05. 04. Juni Frankreich  Le Castellet Osterreich  Ferdinand Habsburg Italien  Leonardo Pulcini Mexiko  Diego Menchaca
06. 05. Juni Italien  Leonardo Pulcini Osterreich  Ferdinand Habsburg Mexiko  Diego Menchaca
07. 23. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Italien  Leonardo Pulcini Vereinigte Staaten  Colton Herta Polen  Antoni Ptak
08. 24. Juli Polen  Antoni Ptak Osterreich  Ferdinand Habsburg Italien  Damiano Fioravanti
09. 10. September Osterreich  Spielberg Vereinigte Staaten  Colton Herta Osterreich  Ferdinand Habsburg Kolumbien  Tatiana Calderón
10. 11. September Vereinigte Staaten  Colton Herta Italien  Leonardo Pulcini Mexiko  Diego Menchaca
11. 01. Oktober Italien  Monza Italien  Leonardo Pulcini Italien  Damiano Fioravanti Osterreich  Ferdinand Habsburg
12. 02. Oktober Italien  Leonardo Pulcini Osterreich  Ferdinand Habsburg Russland  Nikita Troitckii
13. 29. Oktober Spanien  Jerez Vereinigte Staaten  Colton Herta Italien  Leonardo Pulcini Italien  Damiano Fioravanti
14. 30. Oktober Italien  Leonardo Pulcini Osterreich  Ferdinand Habsburg Vereinigte Staaten  Colton Herta[# 1]
15. 05. November Spanien  Barcelona Osterreich  Ferdinand Habsburg Vereinigte Staaten  Colton Herta Italien  Damiano Fioravanti[# 2]
16. 06. November Vereinigte Staaten  Colton Herta Osterreich  Ferdinand Habsburg Italien  Leonardo Pulcini
Anmerkungen
  1. Harrison Scott kam auf dem dritten Platz ins Ziel. Da er als Gaststarter nicht wertungsberechtigt war, rückte Colton Herta, der auf dem vierten Platz ins Ziel fuhr, auf den dritten Rang nach.
  2. Dorian Boccolacci kam auf dem dritten Platz ins Ziel. Da er als Gaststarter nicht wertungsberechtigt war, rückte Damiano Fioravanti, der auf dem vierten Platz ins Ziel fuhr, auf den dritten Rang nach.

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Bei jedem Rennen bekamen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gibt es einen Bonuspunkt für Pole-Position und schnellste Rennrunde.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer EST
Portugal 
SPA
Belgien 
LEC
Frankreich 
SIL
Vereinigtes Konigreich 
SPI
Osterreich 
MNZ
Italien 
JER
Spanien 
BAR
Spanien 
Punkte
01 Italien  L. Pulcini 1 2 2 1 2 1 1 17 4 2 1 1 2 1 16 3 303
02 Osterreich  F. Habsburg 2 9 3 3 1 2 4 2 2 DNF 3 2 7 2 1 2 247
03 Vereinigte Staaten  C. Herta DNF 5 6 5 18* DSQ 2 DNF 1 1 16 4 1 4 2 1 199
04 Mexiko  D. Menchaca 3 4 8 4 3 3 7 6 DNF 3 6 DNF 5 6 18 6 145
05 Italien  D. Fioravanti 4 3 5 10 6 17* 5 3 8 8 2 DNF 3 DNF 4 7 136
06 Polen  A. Ptak DNF DNS DNF 13 4 4 3 1 DNF 13 5 DNF 11 DNF 8 5 94
07 Thailand  T. Sathienthirakul 5 15 4 6 8 5 DNF 12 5 6 7 9 12 10 13 9 80
08 Vereinigtes Konigreich  J. Aitken 17 1 1 2 71
09 Kolumbien  T. Calderón DNF 6 13 8 3 5 6 7 7 12 66
10 Polen  I. Walilko 6 7 7 9 5 6 8 7 50
11 Vereinigtes Konigreich  E. Ahmed 10 19 7 DNF 6 4 4 5 49
12 Deutschland  K. Andres 9 10 9 21 14 8 13 13 6 16* DNF 7 9 11 5 DNF 41
13 Russland  N. Troizki 7 4 10 3 35
14 Ecuador  J. Moreno 8 8 DNF 7 DNF 7 11 9 DNF 9 DNF DNF 14 16 9 11 30
15 Indien  A. Vaidyanathan 15 12 15 12 13 DNS DNF 11 9 7 17 14 10 9 6 DNF 26
16 China Volksrepublik  H. Ye 19* 14 DNF 8 8 8 8 8 26
17 Thailand  K. Kusiri 7 13 18* 15 9 9 10 5 DNF 12 11 16 17 15 15 16 21
18 Russland  N. Slobin 11 16 DNF DNS 12 10 12 15 10 11 9 10 DNF 12 10 10 12
19 Vereinigtes Konigreich  S. MacLeod 12 6 8
20 Russland  W. Atojew DNF 13 9 10 DNF 14 3
21 Russland  D. Pronenko 12 17 11 20 10 14 DNF 15 DNF 13 15 13 11 15 2
22 Italien  R. Cazzaniga DNF 12 11 10 13 12 1
23 Italien  D. Cazzaniga 10 18 DNF 14 14 14 15 11 1
24 China Volksrepublik  K. Ling 13 11 14 11 11 11 0
25 Aserbaidschan  G. Abdullayev 18 21 16 17 15 15 15 16 DNF DNS 14 15 16 14 17 14 0
26 Rumänien  P. Florescu 14 19 12 16 0
27 Mexiko  J. Vilalta 16 20 DNF DNF 16 DNF 0
28 China Volksrepublik  J. Liang 17 18 17 16 0
Gaststarter
Vereinigtes Konigreich  H. Scott 4 3
Frankreich  D. Boccolacci 3 4
Russland  V. Romanov 13 5 12 8
Spanien  X. Lloveras 14 13
Pos. Fahrer EST
Portugal 
SPA
Belgien 
LEC
Frankreich 
SIL
Vereinigtes Konigreich 
SPI
Osterreich 
MNZ
Italien 
JER
Spanien 
BAR
Spanien 
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten