Euro-Asia Masters Challenge 2007

Die Euro-Asia Masters Challenge 2007 war ein professionelles Snookerturnier, das vom 12. bis zum 15. Juli 2007 im Rahmen der Saison 2007/08 im Queen Elizabeth Stadium in Hongkong ausgetragen wurde. Sieger wurde der Schotte John Higgins, der im Finale den Thailänder James Wattana mit 5:4 bezwang. Nebenher wurde als Team-Event die Euro-Asia Team Challenge ausgetragen, die die vier Vertreter Europas mit 5:3 gegen die Spieler aus Asien gewinnen konnten. Das höchste Break des gesamten Turnieres war ein 127er-Break von John Higgins.

Euro-Asia Masters Challenge 2007
Euro-Asia Team Challenge
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 8
Austragungsort: Queen Elizabeth Stadium, Hongkong
Eröffnung: 12. Juli 2007
Endspiel: 15. Juli 2007
Titelverteidiger: Hongkong Marco Fu
Sieger: Schottland John Higgins
Europa Europa
Finalist: Thailand James Wattana
Asien
Höchstes Break: 127 (Schottland John Higgins)
2004
 

HauptturnierBearbeiten

Nach der letzten Ausgabe des Turnieres als World Champions v. Asian Stars Challenge 2004 hatten zunächst keine weiteren Ausgaben stattgefunden. 2007 wurde das Turnier aber wiederbelebt. Das Konzept orientierte sich an den vorherigen Turnieren: Vier ausgewählte Spitzenspieler aus Europa traten gegen vier ausgewählte Spieler Asiens an. Ausgetragen wurde das Turnier im Queen Elizabeth Stadium in Hongkong.[1] Zunächst fand eine Gruppenphase mit zwei Vierer-Gruppen statt, in der jeder Teilnehmer einmal gegen jeden seiner Konkurrenten spielte. Pro Gruppe rückten die beiden besten Spieler in die Finalrunde vor, die im K.-o.-System ausgespielt wurde. Insgesamt wurden 100.000 Pfund Sterling an Preisgeldern ausgeschüttet, davon 25.000 £ an den Sieger.[2] Offizieller Sponsor des Turnieres war das Management-Unternehmen 110sport.[1]

GruppenphaseBearbeiten

Die Spiele der Gruppenphase fanden im Modus Best of 3 Frames statt.[2]

Gruppe A

Pos. Spieler Partien S N Frames Diff.
1 Schottland  John Higgins 3 3 0 6:0 +6
2 Thailand  James Wattana 3 2 1 4:3 +1
3 China Volksrepublik  Ding Junhui 3 1 2 2:5 −3
4 Schottland  Stephen Hendry 3 0 3 2:6 −4
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 John Higgins Schottland  02:02 Schottland  Stephen Hendry
2 Ding Junhui China Volksrepublik  20:20 Thailand  James Wattana
3 Stephen Hendry Schottland  21:21 Thailand  James Wattana
4 John Higgins Schottland  02:02 China Volksrepublik  Ding Junhui
5 John Higgins Schottland  02:02 Thailand  James Wattana
6 Stephen Hendry Schottland  21:21 China Volksrepublik  Ding Junhui

Gruppe B

Pos. Spieler Partien S N Frames Diff.
1 Hongkong  Marco Fu 3 3 0 6:1 +5
2 Irland  Ken Doherty 3 2 1 5:3 +2
3 England  Ronnie O’Sullivan 3 1 2 3:4 −1
4 Thailand  Supoj Saenla 3 0 3 0:6 −6
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Ronnie O’Sullivan England  21:21 Irland  Ken Doherty
2 Ken Doherty Irland  21:21 Hongkong  Marco Fu
3 Ronnie O’Sullivan England  02:02 Thailand  Supoj Saenla
4 Marco Fu Hongkong  02:02 Thailand  Supoj Saenla
5 Ken Doherty Irland  02:02 Thailand  Supoj Saenla
6 Ronnie O’Sullivan England  20:20 Hongkong  Marco Fu

FinalrundeBearbeiten

In der Finalrunde wurden unterschiedliche Best-of-Modi angewandt.[2]

Halbfinale
Best of 3 Frames
Finale
Best of 9 Frames
A1 Schottland  John Higgins 2
B2 Irland  Ken Doherty 0  
A1 Schottland  John Higgins 5
A2 Thailand  James Wattana 4
A2 Hongkong  Marco Fu 0
B1 Thailand  James Wattana 2

Finale

Die Finalrunde erreichten mit Marco Fu (2004), Ken Doherty (zweites Event 2003) und James Wattana (erstes Event 2003) die ehemaligen Sieger des Turnieres sowie mit John Higgins der einzige Spieler, der in der Vergangenheit zwar das Finale erreicht, aber nie gewonnen hatte. Mit Higgins und Wattana setzten sich die beiden Qualifikanten aus der Gruppe A durch. Im Finale war James Wattana seinem Gegner über weite Teile des Spiels einen Frame voraus, doch am Ende konnte Higgins die Partie drehen und trug sich ebenfalls als Sieger in die Annalen des Turnieres ein.[2]

Finale: Best of 9 Frames
Queen Elizabeth StadiumWan Chai District, Hongkong, 15. Juli 2007
Schottland  John Higgins 5:4 Thailand  James Wattana
0:74 (74), 13:52, 76:60 (69), 0:86 (86), 127:9 (127), 37:69, 80:15 (80), 74:15
127 Höchstes Break 86
1 Century-Breaks
3 50+-Breaks 2

Team-EventBearbeiten

Erstmals in der Turniergeschichte wurde auch ein Team-Event ausgetragen.[1] Die acht Teilnehmer des Hauptturnieres traten hierfür zusätzlich als Team Europa und Team Asien gegeneinander an. Die einzelnen Spieler aus Europa und Asien traten hierfür in einem Best-of-9-Frames-Spiel gegeneinander an. Nachdem Marco Fu für Asien gegen John Higgins den ersten Frame gewonnen hatte, konnte das Team Europa mit 3:1 in Führung gehen. Asien glich anschließend aus, doch die beiden folgenden Frames gingen an Europa. Dadurch gewannen die vier Spieler aus Europa das Team-Event mit 5:3.[2]

Finale: Best of 9 Frames
Queen Elizabeth StadiumWan Chai District, Hongkong, Juli 2007
Asien 3:5 Europa  Europa
siehe unten
70 Höchstes Break 68
Century-Breaks
1 50+-Breaks 3

Ergebnisse der einzelnen Frames

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Marco Fu Hongkong  771:771 Schottland  John Higgins
2 James Wattana Thailand  8642:8642 Irland  Ken Doherty
3 Ding Junhui China Volksrepublik  6619:6619 Schottland  Stephen Hendry
4 Supoj Saenla Thailand  999:999 England  Ronnie O’Sullivan
5 Ding Junhui China Volksrepublik  3956:3956 Schottland  John Higgins
6 James Wattana Thailand  3875:3875 Schottland  Stephen Hendry
7 Supoj Saenla Thailand  6531:6531 Irland  Ken Doherty
8 Marco Fu Hongkong  808:808 England  Ronnie O’Sullivan

Century BreaksBearbeiten

Insgesamt wurden während des Turnieres drei Century-Breaks gespielt, alle im Hauptwettbewerb.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Chris Turner: Other Non-Ranking and Invition Events: First held from 2000 onwards. (Nicht mehr online verfügbar.) Chris Turner’s Snooker Archive, 2011, archiviert vom Original am 21. November 2011; abgerufen am 1. Juli 2022 (englisch).
  2. a b c d e f Janie Watkins: 2007 Euro-Asia Snooker Challenge [sic!]. (Nicht mehr online verfügbar.) Global Snooker Centre, 2007, archiviert vom Original am 31. Januar 2009; abgerufen am 1. Juli 2022 (englisch).