Erzbistum Mexiko

römisch-katholisches Erzbistum in Mexiko

Das Erzbistum Mexiko (lat.: Archidioecesis Mexicana, span.: Arquidiócesis de México) ist ein in Mexiko gelegenes römisch-katholisches Erzbistum mit Sitz in Mexiko-Stadt.

Erzbistum Mexiko
Basisdaten
Staat Mexiko
Diözesanbischof Carlos Kardinal Aguiar Retes
Weihbischof Rogelio Esquivel Medina
Salvador González Morales
Carlos Enrique Samaniego López
Luis Pérez Raygosa
Héctor Mario Pérez Villareal
Francisco Daniel Rivera Sánchez MSpS
Emeritierter Diözesanbischof Norberto Kardinal Rivera Carrera
Emeritierter Weihbischof Abelardo Alvarado Alcántara
Francisco Clavel Gil
José Luis Fletes Santana
Antonio Ortega Franco CO
Fläche 799,8 km²
Pfarreien 307 (28. September 2019[1])
Einwohner 5.265.309 (28. September 2019[1])
Katholiken 4.212.247 (28. September 2019[1])
Anteil 80 %
Diözesanpriester 458 (28. September 2019[1])
Ordenspriester 442 (28. September 2019[1])
Katholiken je Priester 4680
Ständige Diakone 152 (28. September 2019[1])
Ordensbrüder 300 (28. September 2019[1])
Ordensschwestern 4500 (28. September 2019[1])
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Asunción de la Virgen María
Website arquidiocesismexico.org.mx
Suffraganbistümer Bistum Azcapotzalco
Bistum Iztapalapa
Bistum Xochimilco
Entwicklung der Mitgliederzahlen

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Mexiko wurde am 2. September 1530 durch Papst Clemens VII. mit der Päpstlichen Bulle Sacri Apostolorum ministerio aus Gebietsabtretungen des Bistums Tlaxcala errichtet und unterstand als Suffraganbistum dem Erzbistum Sevilla. Am 12. Februar 1546 wurde das Bistum Mexiko zum Erzbistum erhoben.

Am 28. September 2019 errichtete Papst Franziskus aus Gebietsanteilen des Erzbistums Mexiko die Bistümer Azcapotzalco, Iztapalapa und Xochimilco, die er diesem als Suffragane unterstellte. Die bisher zur Kirchenprovinz Mexiko-Stadt gehörenden Bistümer Atlacomulco, Cuernavaca und Tenancingo ordnete der Papst der mit gleichem Datum errichteten Kirchenprovinz Toluca als Suffragane zu.[1]

Der Erzbischof von Mexiko-Stadt ist zugleich Primas von Mexiko. Das Erzbistum Mexiko gilt als ein traditionell mit der Kardinalswürde verbundener Bischofssitz.

Es umfasst die folgenden Stadtteile (Delegaciones) von Mexiko-Stadt: Álvaro Obregón, Benito Juárez, Coyoacán, Cuajimalpa de Morelos, Cuauhtémoc, Iztacalco, La Magdalena Contreras, Miguel Hidalgo, Tlalpan, Venustiano Carranza und den östlichen Teil von Gustavo A. Madero.[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Erzbistum Mexiko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Elevazione della Provincia Ecclesiastica di Toluca (Messico) a Chiesa Metropolitana e nomina del primo Arcivescovo Metropolita. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 28. September 2019, abgerufen am 28. September 2019 (italienisch).
 
Kathedrale Asunción de la Virgen María in Mexiko-Stadt