Errol (New Hampshire)

Ort im US-Bundesstaat New Hampshire

Errol ist eine Town in New Hampshire, einem der Neuenglandstaaten der USA. Sie liegt nördlich der White Mountains im Coös County in der Tourismusregion der „Great North Woods“. Nach der Bevölkerungszählung des Jahres 2020 hatte sie 298 Einwohner.[1]

Errol

Die Main Street, die Hauptstraße von Errol, 2012
Lage in New Hampshire
Errol (New Hampshire)
Errol
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New Hampshire
County: Coös County
Koordinaten: 44° 47′ N, 71° 8′ WKoordinaten: 44° 47′ N, 71° 8′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 298 (Stand: 2020)
Haushalte: 128 (Stand: 2020)
Fläche: 180,7 km² (ca. 70 mi²)
davon 157,4 km² (ca. 61 mi²) Land
Bevölkerungsdichte: 2 Einwohner je km²
Höhe: 456 m
Postleitzahl: 03579
Vorwahl: +1 603
FIPS: 33-25140
GNIS-ID: 0873593

GeographieBearbeiten

LageBearbeiten

Errol liegt im Nordosten New Hampshires an der Grenze zu Maine in der Tourismusregion „Great North Woods“, die den Teil New Hampshires nördlich der White Mountains umfasst.

NachbargemeindenBearbeiten

In New Hampshire grenzt es an die gemeindefreien Gebiete von Wentworth Location im Norden, Millsfield im Westen und Cambridge im Süden. Im Südwesten liegt die Town of Dummer, im Osten Magalloway und Upton im Oxford County in Maine.[2]

BergeBearbeiten

Höchste Erhebung ist der Errol Hill mit 672 Metern.[3]

GewässerBearbeiten

In Errol beginnt der Androscoggin River an der Mündung des Magalloway River in den Abfluss des Umbagog Lake. Der kleinere Teil des Umbagog Lake liegt auf Gemeindegebiet, der größere gehört zum Nachbarstaat. In den Magalloway mündet von rechts der Bear Brook, in den Androscoggin von rechts der Clear Stream, von links der Mollidgewock Brook.

GeschichteBearbeiten

 
Die Hauptstraße im Jahr 1914

Das Gebiet von Errol wurde vom britischen Gouverneur John Wentworth 1774 an Timothy Ruggles und weitere Interessenten vergeben. Der Name leitet sich von James Hay, 15. Earl of Erroll ab, einem schottischen Adligen. Ruggles war einer der britischen Loyalisten, die nach der Gründung der USA und der Niederlage Großbritanniens das Land verlassen mussten.

1779 ersuchten die Eigentümer den obersten Gerichtshof des Bundesstaats, der inzwischen Teil der Vereinigten Staaten war, um den Bau einer Verbindungsstraße nach Conway. 1781 wurde der Bau der heutigen Route 16 in Auftrag gegeben. 1804 entstand eine Winterstraße nach Andover, die Errol mit Portland an der Atlantikküste verband. (heute Route 26).[4] Damit bestand auch eine Straßenverbindung zum Umbagog Lake. Erst 1806 erreichten die ersten Siedler das Gebiet, das 1820 bereits 36 Einwohner hatte.[5] 1835 taufte der Mormone Benjamin Sweat mehrere Male im Ort.[6] Die offizielle Gemeindegründung geschah erst 1836 mit der gesetzlichen Registrierung Errols als selbstverwalteter Gemeinde.[2] 1859 zählte man 130 Einwohner, die eine Sägemühle und eine Getreidemühle betrieben. Ebenfalls hergestellt wurden Fassadenbretter für die verbreiteten Stülpschalungen. Die Haupteinnahmequelle der Einwohner war die Holzwirtschaft. Obwohl der Boden nicht besonders gut war, wurden ordentliche Ernten an Hafer, Kartoffeln und Heu erzielt.[7]

Bis 1875 hatte sich die Haupteinnahmequelle zur Landwirtschaft verschoben. Am Androscoggin wurden Dämme angelegt und Hindernisse gesprengt, um den Holztransport im Fluss zu erleichtern. Es gab in Errol drei Hotels und vier Schulen, an denen im Durchschnitt an acht Wochen im Jahr unterrichtet wurde.[8]

2001 kaufte die Kommune 2500 ha Wald.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Volkszählungsergebnisse[9][2][10] – Errol, New Hampshire
Jahr 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890 1900
Einwohner 38 26 82 104 138 178 178 161 178 305
Jahr 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990 2000
Einwohner 211 241 293 235 224 220 199 313 292 298
Jahr 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090 2100
Einwohner 291 298

Infrastruktur und GemeindeeinrichtungenBearbeiten

Polizeiaufgaben werden durch die Staatspolizei New Hampshires übernommen, Feuerwehr und medizinische Notfallversorgung erfolgen durch Freiwillige. Wasserversorgung durch Errol Wasserbetriebe, Abwasserentsorgung teils privat, teils durch die Gemeinde. Errol betreibt die Bibliothek, Errol Public (=öffentlich).[2]

VerkehrBearbeiten

Durch Errol führen die New Hampshire Route NH-16 sowie die NH-26. Der nächstgelegene Interstate ist über 100 Kilometer entfernt. Der Errol Airport befindet sich in Privatbesitz. Er ist nur für kleinere Maschinen geeignet und verfügt neben der geschotterten Landebahn über einen asphaltierten Helikopterlandeplatz, der unter anderem für Medico- und SAR-Flüge benutzt wird. Der nächstgelegene Flughafen ist der Portland International Jetport in Portland.[2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Errol (New Hampshire) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. American FactFinder, 2010 Census figures.
  2. a b c d e NHES Gemeindeprofil Errol. Abgerufen am 5. Februar 2021 (englisch).
  3. Errol Hill im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  4. Environmental History of the Androscoggin River, Maine and New Hampshire. Bates College, Maine, abgerufen am 6. Februar 2021 (englisch).
  5. Androscoggin Timeline
  6. Jan Shipps, John W. Welch (Hrsg.): The Journals of William E. McLellin, 1831-1836, University of Illinois Press, 1994, S. 317.
  7. Austin J. Coolidge, John B. Mansfield: Errol. In: A History and Description of New England. Austin J. Coolidge, Boston, MA 1859, S. 487 (englisch); Textarchiv – Internet Archive
  8. Alonzo J. Fogg: Errol. In: The Statistics & Gazetteer of New-Hampshire. D. L. Guernsey, Concord, NH 1874, S. 151–152 (englisch); Textarchiv – Internet Archive
  9. 1790–1960 US Census
  10. Decennial Census 2020. US Census Bureau, abgerufen am 2. Oktober 2021.