Erlöserkirche (Liesing)

Kirchengebäude im Gemeindebezirk Liesing in Wien

Die Erlöserkirche ( anhören?/i) ist eine römisch-katholische Kirche im 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing. Sie ist dem Allerheiligsten Erlöser geweiht.

Pfarre Erlöserkirche
Innenansicht

GeschichteBearbeiten

Am 20. September 1908 wurde der Grundstein für die von Theodor Ruf geplante Klosterkirche für den Orden der Redemptoristinnen gelegt. Bereits am 29. Mai 1909 konnte die Kirche eingeweiht werden.

Aufgrund von Geldnot und mangelndem Nachwuchs musste der Klosterbetrieb niedergelegt und das Klostergebäude verkauft werden. Die Erzdiözese Wien erwarb die Kirche und erhob sie 1996 zur Pfarrkirche.

In den Jahren 1999 und 2000 wurde das Kirchengebäude innen und außen renoviert, wobei Altar, Ambo und Taufbecken erneuert wurden.

GemeindelebenBearbeiten

Die Pfarre Erlöserkirche ist ein Teil des Entwicklungsraums Stadtdekanat 23 Nordwest.[1] Sonntags-Gottesdienste finden in der Kirche um 9:30 statt, Vorabendmessen um 18:30.[2] In der Pfarre befindet sich eine Le+O-Ausgabestelle der Caritas Wien. Sie bietet Unterstützung für armutsgefährdete Personen durch die Ausgabe von Lebensmitteln und kostenlose Beratung.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Ferdinand Opll: Liesing: Geschichte des 23. Wiener Gemeindebezirks und seiner alten Orte. Jugend und Volk, Wien 1982, ISBN 3-7141-6217-8

WeblinksBearbeiten

Commons: Erlöserkirche (Liesing) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erzdiözese Wien, Pfarren. Abgerufen am 12. Mai 2019.
  2. Pfarre Erlöserkirche, Pfarrleben, Gottesdienste. Abgerufen am 12. Mai 2019.
  3. Caritas Wien, Le+O, Ausgabestellen. Abgerufen am 12. Mai 2019.

Koordinaten: 48° 8′ 50,7″ N, 16° 16′ 58,2″ O