Gemeindehäuser der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Wien

Kirche in Wien

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) besitzt in Wien vier Gotteshäuser, das älteste davon im 2. Wiener Gemeindebezirk, das auch der offizielle Sitz der Kirche in Österreich ist.[1]

Das Gemeindehaus in der Böcklinstraße

Gemeindehaus BöcklinstraßeBearbeiten

Das Gemeindehaus in der Leopoldstadt (Böcklinstraße 55) wurde von 1960 bis 1963 nach den Plänen des Architekten Werner Schröfl erbaut.[2] Es war die erste Kirche der Gemeinschaft in Wien, nachdem 1949 die ersten zwei Missionare der Kirche aus Idaho (USA) nach Wien gekommen waren und die Mormonen 1955 in Österreich die staatliche Anerkennung erhalten hatten. Zunächst suchte die wachsende Gemeinde nach einem Haus, das sie umbauen wollte, entschied sich jedoch für den Kauf des Grundstücks in der Böcklinstraße, um einen Neubau zu errichten. Er wurde am 5. November 1961 anlässlich eines Besuches von Präsident Henry D. Moyle geweiht, obwohl das Gebäude noch nicht vollendet war.[3]

 
Die Kapelle im Gemeindehaus in der Böcklinstraße

Der Versammlungssaal ist mit einer Walcker-Orgel ausgestattet.

Der Bau beherbergt das Pfahlzentrum des Pfahles Wien (ein Pfahl ist vergleichbar mit einer Diözese) und stellt das Versammlungshaus der Gemeinde Wien-Leopoldstadt dar.

Untergebracht ist hier ebenso eine öffentlich zugängliche Genealogie-Forschungsstelle[4].

Gemeindehaus SilbergasseBearbeiten

 
Das Gemeindehaus in der Silbergasse

Ein weiteres Gemeindehaus gibt es in der Silbergasse im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling. Die weiß gestrichene Kirche mit einer schlichten Betonbau-Architektur wurde um 1975 errichtet.[5] Diese Schlichtheit und Helligkeit kommt auch im Inneren zum Tragen: Festsaal, Vortragssaal und Gruppenräume sind hell und simpel in ihrer Funktionalität. Der einzige Raum, der sich ein wenig abhebt, ist jener mit dem Taufbecken in hellblauem Mosaik.[6] Dieses Gebäude ist der Versammlungsort der Gemeinde Wien-Döbling (Versammlungen auf Englisch)[4].

Gemeindehaus GregorygasseBearbeiten

 
Das Gemeindehaus in der Gregorygasse

Das dritte Gemeindehaus in Wien befindet sich in der Gregorygasse 29. Dieses Gebäude in Liesing ist der Versammlungsort der Gemeinde Wien-Liesing[4].

Gemeindehaus ElfingerwegBearbeiten

 
Das Gemeindehaus am Elfingerweg

Das vierte und aktuell jüngste Gemeindehaus in Wien steht an der Stadtgrenze von Wien zu Gerasdorf am Elfingerweg 2A. Dieses Gebäude ist der Versammlungsort der Gemeinde Gerasdorf[4].

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Wien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.churchofjesuschrist.org/legal/impressum_austria?lang=deu
  2. Kirche Jesu Christi in Wien (Werner Schröfl, Wien). In: Architektur in Zeitschriften DBZ. 10/1962. Weblink Index Jg. 1962 (Memento vom 6. September 2009 im Internet Archive) (Anm.: steht nach 1/1962)
  3. Heinrich Marion Teply: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Österreich. Vorwort zur zweiten Auflage@1@2Vorlage:Toter Link/austriasmormons.blogspot.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) . 19. März 2009. austriasmormons.blogspot.com
  4. a b c d https://news-at.kirchejesuchristi.org/artikel/gemeindehaeuser-in-wien
  5. Presseseite der Mormonen: Mormonen-Kirche im 19. Bezirk vor 40 Jahren errichtet war damals noch eine Besonderheit; abgerufen am 4. Mai 2018
  6. Der Standard: „Es ist alles freiwillig“; abgerufen am 4. Mai 2018

Koordinaten: 48° 12′ 15″ N, 16° 24′ 4,1″ O