Erasmus-Monitor

Erasmus-Monitor ist ein deutscher Blog, der die dschihadistische Szene intensiv beobachtet und sich dabei auf deutsche Salafisten und Dschihadisten fokussiert.

ZielsetzungBearbeiten

Der journalistisch-wissenschaftliche Blog entstand im Dezember 2014 als ein Projekt des süddeutschen Politikwissenschaftlers Heiner Vogel. Vogel erläuterte als Zielsetzung im Magazin von Exit Deutschland, einem von der Bundesregierung geförderten Aussteigerprogramm für Rechtsextremisten,[1] Zusammenhänge zwischen der Salafismus-Szene und dem Dschihad herleiten zu wollen. Der Name des Projektes soll an einen der bedeutendsten Humanisten der Renaissance, Erasmus von Rotterdam erinnern. Dieser wandte sich als Schriftsteller immer wieder gegen die Kirche und plädierte gleichzeitig für Frieden und Religionsfreiheit. Entstanden ist der Blog aus einem studentischen Projekt während Vogels Masterstudium, das zu ergründen versuchte, warum junge Menschen in den Dschihad ziehen.[2]

Gemäß seiner Selbstdarstellung konzentriert sich der Blog darauf „Entstehungszusammenhänge und Ausprägungen des militanten Salafismus zu beobachten und zu beschreiben“.[3] Dabei differenziert er die einzelnen Akteure und Gruppen der Szene in Europa, dem Nahen Osten und Tschetschenien.

RezeptionBearbeiten

Im Zusammenhang mit Zweifeln an der Pentagon-Meldung des Tods Denis Cusperts bei einem US-Luftangriff referenzierte das ARD-Nachrichtenportal Tagesschau.de den Erasmus-Monitor als intensiven Beobachter der Dschihadisten-Szene,[4] der Bayerische Rundfunk berichtete über den Blog, dass er „die dschihadistische Szene intensiv beobachtet und als gut informiert gilt“.[5] Die ZDF-Sendung Die Anstalt referenzierte den Erasmus-Monitor in Bezug auf deutsche Selbstmordattentäter.[6] Der Stern porträtierte Vogels Arbeit im September 2015 und schrieb über ihn: „Meister, der sich aus wissenschaftlichem Interesse in dieses konspirative Milieu eingeschlichen hat, der aufklären will, welche Deutschen zum IS wollen und wieso, verhält sich deshalb selbst konspirativ.“[7]

Auch zu den deutschen Leitmedien gezählte Zeitungen und Zeitschriften wie die Süddeutsche Zeitung,[8][9] Der Spiegel,[10] Die Zeit[11] und Bild[12] nennen den Erasmus-Monitor bei Berichten über Dschihadisten als unmittelbare Quelle. Zahlreiche weitere Printmedien wie unter anderem Stern,[13] Die Welt,[14] Frankfurter Rundschau,[15] Hamburger Abendblatt,[16] Rheinische Post,[17] Kölner Stadt-Anzeiger,[18] Kölnische Rundschau,[19] Abendzeitung,[20] Berliner Zeitung,[21] Stuttgarter Nachrichten,[22] tz,[23] Mitteldeutsche Zeitung[24] und Hürriyet[25] zitieren bedarfsweise den Erasmus-Monitor direkt sowie Verlinken in ihrem Online-Angebot auf den Blog beziehungsweise dessen Twitter-Nachrichten.

Die Autoren des Blogs sind anonym und begründen dies u. a. mit Sicherheitsaspekten als stille Beobachter der djihadistischen Szene, die laut Aussage des Blogs hauptsächlich konspirativ und im Untergrund agiert. Die Blogbetreiber appellieren daher insbesondere an Journalisten, aufgegriffene Sachverhalte selbst genauestens zu überprüfen, bevor sie Artikel veröffentlichen. Sie sollten sich nicht auf anonyme Blogs blind verlassen, deren Quellen und Urheber nicht bekannt sind. Dazu gehört ebenfalls die Übernahme ganzer Artikelpassagen in eigenen Berichten, ohne dabei den Urheber zu nennen.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dietmar Ostermann: Aussteiger-Initiative "Exit" kann weitermachen. In: Badische Zeitung. 22. März 2013, abgerufen am 15. April 2016.
  2. Heiner Vogel: Verstehen lernen. In: Journal Exit-Deutschland. Zeitschrift für Deradikalisierung und demokratische Kultur. Band 3, 9. Februar 2016, ISSN 2196-8136, S. 52–56 (Online [PDF; 724 kB; abgerufen am 15. April 2016]).
  3. a b Erasmus Monitor: Was ist "Erasmus Monitor"? In: erasmus-monitor.blogspot.de. Abgerufen am 14. April 2016.
  4. Michael Götschenberg: USA bestätigen Tod von IS-Kämpfer Cuspert. In: Tagesschau. 30. Oktober 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  5. Joseph Röhmel: Deutscher IS-Terrorist: Denis Cuspert wohl von den Toten auferstanden. In: Bayerischer Rundfunk. 18. November 2015, abgerufen am 14. April 2016.
  6. Die Anstalt - der Faktencheck. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) In: Die Anstalt. ZDF, 8. Dezember 2015, archiviert vom Original am 15. April 2016; abgerufen am 15. April 2016.
  7. Veronica Frenzel: Chatten mit den Mördern. In: Stern. Nr. 38. Gruner + Jahr, 2015, S. 106–108.
  8. Katja Riedel: Verschollen auf dem Weg in den Dschihad. In: Süddeutsche Zeitung. 9. Dezember 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  9. 23-jähriger Münchner nach Syrien ausgereist. In: Süddeutsche Zeitung. 15. Januar 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  10. 13-Jähriger wollte zum IS nach Syrien. In: Der Spiegel. 29. Juli 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  11. Yassin Musharbash: Deso Dogg, der Untote. In: Die Zeit. 4. November 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  12. B. Wittmann, T. Gautier: Bub (14) auf dem Weg zum ISIS-Terror gestoppt. In: Bild. 30. Juli 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  13. Marc Drewello: Teenager aus München auf dem Weg zum IS gestoppt. In: Stern. 29. Juli 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  14. 13-jähriger Münchner an syrischer Grenze gefasst. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Die Welt. Archiviert vom Original am 15. April 2016; abgerufen am 15. April 2016.
  15. Martín Steinhagen: Frankfurter Islamist in Syrien gestorben. In: Frankfurter Rundschau. 29. März 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  16. Lars Wienand: IS schickt deutsche Anhänger zum Verteilen von Werbe-DVDs. In: Hamburger Abendblatt. 10. Februar 2016, abgerufen am 15. April 2016.
  17. Bonner IS-Terrorist sprengt sich im Irak in die Luft. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Rheinische Post. 10. Juni 2015, archiviert vom Original am 15. April 2016; abgerufen am 15. April 2016.
  18. Detlef Schmalenberg: Salafisten-Prediger Pierre Vogel ruft zur Abkehr vom Terror auf. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 9. Dezember 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  19. Frank Vallendar: Bonner in IS-Propagandamagazin gefeiert. In: Kölnische Rundschau. 21. Dezember 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  20. Ralph Hub: Münchner Teenager will sich IS anschließen. In: Abendzeitung. 29. Juli 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  21. Anschläge mit elf Toten. In: Berliner Zeitung. 14. Juni 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  22. Franz Feyder: Auferstehung von den Toten. In: Stuttgarter Nachrichten. 18. November 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  23. Franz Rohleder: Er wollte zum IS: Dschihadist (13) aus München in Türkei gefasst. In: tz. 29. Juli 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  24. Bonner IS-Terrorist sprengt sich im Irak in die Luft. In: Mitteldeutsche Zeitung. 14. Juni 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  25. Türk ve Alman polisi, 13 yaşında IŞİD'e katılmak üzere yola çıkan çocuğu yakaladı. In: Hürriyet. 29. Juli 2015, abgerufen am 15. April 2016.