Emily Fanning

neuseeländische Tennisspielerin
Emily Fanning Tennisspieler
Emily Fanning
Emily Fanning 2014 (Mitte)
Nation: NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Geburtstag: 13. Juni 1995 (24 Jahre)
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Vince Dattoli, Werner Venter
Preisgeld: 16.506 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 55:51
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 539 (24. Juni 2019)
Aktuelle Platzierung: 605
Doppel
Karrierebilanz: 23:28
Karrieretitel: 0 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 457 (10. Februar 2020)
Aktuelle Platzierung: 468
Letzte Aktualisierung der Infobox:
17. Februar 2020
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Emily Fanning (* 13. Juni 1995 in Timaru) ist eine neuseeländische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Fanning begann im Alter von fünf Jahren mit dem Tennissport und bevorzugt Sandplätze. Sie besuchte die "Te Kura Correspondence School" und spielte bereits in der U14-Auswahl für Neuseeland im Junior-Fed-Cup.[1] Ihr erstes Profiturnier spielte sie im Oktober 2009 in Mount Gambier.

2011 erhielt sie für das WTA-Tournier in Auckland eine Wildcard für das Hauptfeld im Doppel, wo sie mit ihrer Landsfrau Leela Beattie antrat. Die Paarung verlor ihr Erstrundenmatch gegen Johanna Larsson und Jasmin Wöhr mit 2:6 und 3:6.

Bei den ASB Classic 2012 erhielt Fanning abermals eine Wildcard für die Qualifikation, wo sie in der ersten Runde mit 3:6 und 4:6 gegen Anne Keothavong verlor. Auch im Doppel verlor sie mit ihrer Partnerin Regina Kulikowa ihr Erstrundenmatch gegen Julia Görges und Flavia Pennetta mit 2:6 und 3:6. Ende August 2012 errang Fanning ihren bislang einzigen ITF-Titel. Sie gewann mit ihrer Doppelpartnerin Anett Kontaveit das mit 10.000 US-Dollar dotierte Turnier in San Luis Potosi gegen die US-amerikanische Paarung Erin Clark und Elizabeth Ferris mit 6:0 und 6:3.

Seit 2013 hat Fanning 14 Partien für die neuseeländische Fed-Cup-Mannschaft bestritten, von denen sie 10 gewinnen konnte.

Fanning spielt seit der Saison 2013/14 für das Team "Seminoles" des Florida State College.[1][2]

TurniersiegeBearbeiten

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 26. August 2012 Mexiko  San Luis Potosi ITF 10.000 Hartplatz Estland  Anett Kontaveit Vereinigte Staaten  Erin Clark
Vereinigte Staaten  Elizabeth Ferris
6:0, 6:3
2. 21. September 2019 Australien  Cairns ITF $25.000 Hartplatz Australien  Abbie Myers Australien  Maddison Inglis
Vereinigte Staaten  Asia Muhammad
2:6, 7:62, [10:7]
3. 15. Februar 2020 Neuseeland  Hamilton ITF $15.000 Hartplatz Neuseeland  Erin Routliffe Vereinigte Staaten  Sabastiani Leon
Hongkong  Ng Man-ying
6:3, 6:1

PersönlichesBearbeiten

Emily ist die Tochter von Gay and John Fanning.[3]

AuszeichnungenBearbeiten

  • New Zealand Junior Player der Jahre 2011 und 2012[1]
  • South Canterbury Junior Sports Person of the Year (2007, 2009–10)[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Biografie Emily Fanning bei den Florida State Seminoles (seminoles.com, abgerufen am 5. Februar 2017, englisch)
  2. Spielerprofil bei den Florida State Seminoles (seminoles.com, abgerufen am 5. Februar 2017, englisch)
  3. Biografie von Emily Fanning (Memento des Originals vom 6. Februar 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ukathletics.com (ukathletics.com, abgerufen am 5. Februar 2017)