Hauptmenü öffnen
Ella Mai 2019 by Glenn Francis.jpg
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Ready (EP)
  US 29 12.05.2018 (… Wo.)
Ella Mai
  UK 18 25.10.2018 (12 Wo.)
  US 5 Platin 27.10.2018 (… Wo.)
Singles[1]
Boo’d Up
  UK 52Silber 12.07.2018 (9 Wo.)
  US 5 5-fach-Platin 14.04.2018 (35 Wo.)
Trip
  UK 47Silber 20.09.2018 (… Wo.)
  US 11Doppelplatin 18.08.2018 (27 Wo.)
Whatchamacallit (feat. Chris Brown)
  UK 84 25.10.2018 (… Wo.)
Shot Clock
  US 62Gold 09.02.2019 (… Wo.)

Ella Mai Howell (* 3. November 1994 in London) ist eine britische R&B-Musikerin.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Ella Mai ist die Tochter einer jamaikanischen Mutter und eines irischen Vaters und wuchs im Südwesten von London auf. Mit zwölf Jahren ging sie nach Queens, New York, nach ihrem High-School-Abschluss kehrte sie aber wieder nach England zurück. Zusammen mit zwei anderen Sängerinnen bildete sie die R&B-Gruppe Arize. Sie bewarben sich 2014 bei The X Factor, wurden aber von der Jury nicht angenommen und lösten sich wenig später auf.

Bei der Musikplattform SoundCloud veröffentlichte sie 2015 vier eigene Songs und wurde von DJ Mustard entdeckt und beim Label 10 Summers unter Vertrag genommen. Anfang 2016 erschien die erste offizielle EP Time. Unterstützt wurde sie dabei von Ty Dolla Sign als Gast. Im selben Jahr folgte EP Nummer zwei Change, mit der sie es bereits auf Platz 20 der US-R&B-Charts brachte. Die dritte von DJ Mustard produzierte EP Ready erschien 2017, aber es dauerte ein Jahr, bis mit dem darauf enthaltenen Song Boo’d Up der Durchbruch kam. In den USA stieg es auf Platz 1 der R&B-Charts und wurde mit Vierfachplatin ausgezeichnet. In den offiziellen Charts in USA und Großbritannien und weiteren englischsprachigen Ländern konnte sich das Lied ebenfalls platzieren.[1] Mit Trip folgte ein weiterer R&B-Hit, der als Vorläufer für ihr im Oktober erscheinendes Debütalbum Ella Mai veröffentlicht wurde.

DiskografieBearbeiten

Alben

  • Time (EP, 2016)
  • Change (EP, 2016)
  • Ready (EP, 2017)
  • Ella Mai (2018)

Lieder

  • She Don’t (featuring Ty Dolla Sign, 2016)
  • Lay Up (2017)
  • Naked (2017, US:  )
  • Boo’d Up (2018)
  • Trip (2018)
  • Whatchamacallit (feat. Chris Brown, 2018)
  • 10,000 Hours (2018, US:  )

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single Trip
  • Neuseeland  Neuseeland
    • 2018: für die Single Boo’d Up
    • 2018: für die Single Trip
    • 2019: für das Album Ella Mai

Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single Boo’d Up

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Silber   Gold   Platin Verkäufe Quellen
Kanada  Kanada (MC) 0! S 1 1 120.000 musiccanada.com
Neuseeland  Neuseeland (RMNZ) 0! S 3 0! P 37.500 nztop40.co.nz
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 3 8 9.500.000 riaa.com
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) 2 0! G 0! P 200.000 bpi.co.uk
Insgesamt 2 7 9

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: UK US

WeblinksBearbeiten