Hauptmenü öffnen

Ekimtschan

Siedlung städtischen Typs in der Oblast Amur (Russland)

Ekimtschan (russisch Экимча́н) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Amur (Russland) mit 1212 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Ekimtschan
Экимчан
Föderationskreis Ferner Osten
Oblast Amur
Rajon Selemdschinski
Erste Erwähnung 1882
Siedlung städtischen Typs seit 1961
Bevölkerung 1212 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 500 m
Zeitzone UTC+9
Telefonvorwahl (+7) 41655
Postleitzahl 676560
Kfz-Kennzeichen 28
OKATO 10 245 551
Geographische Lage
Koordinaten 53° 4′ N, 132° 57′ OKoordinaten: 53° 4′ 15″ N, 132° 56′ 30″ O
Ekimtschan (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Ekimtschan (Oblast Amur)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Amur

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt knapp 500 km Luftlinie nordöstlich des Oblastverwaltungszentrums Blagoweschtschensk am Südrand des Selemdaschagebirges. Er liegt am rechten Ufer der Selemdscha wenig unterhalb der Einmündung des linken Nebenflusses Unerikan.

Ekimtschan ist Verwaltungssitz des Rajons Selemdschinski und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Possjolok Ekimtschan.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1882 erstmals erwähnt. Es entwickelte sich vor allem als logistisches Zentrum für die vielen Goldsuchersiedlungen des Gebietes und Standort der Forstwirtschaft. Seit dessen Gründung 1926 ist Ekimtschan Zentrum des Selemdschinski rajon, 1961 wurde es Siedlung städtischen Typs.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 1036
1959 1166
1970 1430
1979 1588
1989 1832
2002 1224
2010 1212

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Nach Ekimtschan führt eine Straße vom 400 km entfernten Swobodny an der Transsibirischen Eisenbahn, die zunächst der Seja und dann der Selemdscha aufwärts folgt und bei Fewralsk die Baikal-Amur-Magistrale (BAM) kreuzt. Von Ekimtschan zunächst in südöstlicher Richtung führt die Straße weiter zu den letzten, noch weiter oberhalb im Einzugsgebiet der Selemdscha gelegenen Ortschaften, wie Slatoustowsk.

Von den 1940er-Jahren zunächst bis 1992 war in Ekimtschan ein kleiner Regionalflughafen (ICAO-Code UHBP) in Betrieb. 2009 wurde er wiedereröffnet; es besteht mehrmals wöchentlich Verbindung über Fewralsk und Swobodny ins Oblastzentrum Blagoweschtschensk.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)