Hauptmenü öffnen

Ziolkowski (russisch Циолко́вский) ist eine geschlossene Stadt (SATO) in der russischen Oblast Amur mit 5892 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Stadt
Ziolkowski
Циолковский
Föderationskreis Ferner Osten
Oblast Amur
Stadtkreis Uglegorsk
Gegründet 1961
Frühere Namen Swobodny-18 (1961–1994)
Uglegorsk (1994–2015)
Stadt seit 2015
Bevölkerung 5892 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+9
Telefonvorwahl (+7) 41643
Postleitzahl 676470
Kfz-Kennzeichen 28
OKATO 10 570
Website затоциолковский.рф
Geographische Lage
Koordinaten 51° 46′ N, 128° 7′ OKoordinaten: 51° 45′ 36″ N, 128° 7′ 16″ O
Ziolkowski (Stadt) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Ziolkowski (Stadt) (Oblast Amur)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Amur
Liste der Städte in Russland

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Die Stadt liegt 20 Kilometer östlich Schimanowsk und etwa 100 Kilometer östlich der Grenze zur Volksrepublik China an einem Zufluss der Seja. Die nächste russische Großstadt ist knapp 200 Kilometer südlich Blagoweschtschensk am Amur.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1961 gegründet, erhielt den Status einer (zunächst geheimen) Siedlung städtischen Typs diente zwischen 1969 und 1985 unter dem Namen Swobodny-18 (Свободный-18, nach der nächstgelegenen größeren Stadt Swobodny) als Quartier für eine unweit gelegene ICBM-Basis. 1994 erfolgte die Umbenennung in Uglegorsk (Углегорск).

Das gut 20 Kilometer südöstlich des Ortes als Ersatz für den Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan errichtete Kosmodrom Wostotschny sollte zunächst 2015 den Betrieb aufnehmen.[2] In diesem Zusammenhang erhielt der Ort im September 2015 die Stadtrechte und wurde am 30. Dezember 2015 zu Ehren des Raumfahrtpioniers Konstantin Ziolkowski in Ziolkowski umbenannt. Der erste Raketenstart vom Kosmodrom erfolgte dann am 28. April 2016.[3]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
2002 5050
2010 5892

Anmerkung: Volkszählungsdaten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Sonja Zekri: Russlands Raumfahrt: Ohne Umweg ins All. sueddeutsche.de, 20. Juli 2010, abgerufen am 28. April 2016.
  3. Russland startete erstmals Rakete von neuem Weltraumbahnhof. orf.at, 28. April 2016, abgerufen am 28. April 2016.