Eishockeyverband Nordrhein-Westfalen

Dachverband der Eishockeyvereine in Nordrhein-Westfalen

Der Eishockeyverband Nordrhein-Westfalen (EHV-NRW) ist der Dachverband der Eishockeyvereine in Nordrhein-Westfalen. Er ist Mitglied des Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) und einer der 15 Landesverbände des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB).[1]

Eishockeyverband Nordrhein-Westfalen
Logo
Sportart Eishockey
Gegründet 21. Oktober 2015
Gründungsort Düsseldorf
Präsident Achim Staudt
Vereine 34
Mitglieder ca. 4000
Verbandssitz Vennhauser Allee 228
40627 Düsseldorf
Website ehv-nrw.de

Bei Gründung des Verbands 2015 war er der erste reine Eishockey-Landesverband in Deutschland – alle andere Landesverbände vertraten den gesamten Eissport eines Landes, zum Teil auch den Rollsport.[2]

Geschichte Bearbeiten

Der Gründung des EHV NRW ging die Unzufriedenheit der Eishockeyclubs in NRW mit dem für Eishockey zuständigen Landeseissportverband Nordrhein-Westfalen (LEV NRW) unter dessen Präsident Wolfgang Sorge voraus.[3] Diese führten zu offenen Streitigkeiten zwischen dem LEV NRW einerseits und den NRW-Eishockeyclubs und dem DEB andererseits. Unter anderem wollte der LEV NRW alle Mannschaften der drei Clubs sperren lassen, die sich regulär für die vom DEB neu gegründete Oberliga Nord beworben hatten – die Sperre wurde später vom DEB-Schiedsgericht verworfen.[4] Bemängelt wurden zudem undemokratische Strukturen innerhalb des LEV NRW und der Fremdbestimmung der Eishockeyclubs durch die anderen Eissportvereine.[3]

Der Verband wurde am 21. Oktober 2015 gegründet.[1] Am 2. Dezember 2015 folgte die Aufnahme in den DEB, am 1. Februar 2016 die Aufnahme in den LSB NRW.[5] Anfang Februar wurde der LEV NRW aus dem DEB ausgeschlossen[4], im Mai 2016 aber auf Vorschlag des ständigen Schiedsgerichtes des DEB wieder aufgenommen.[6]

Organisation Bearbeiten

Organe Bearbeiten

Höchstes Organ ist die Mitgliederversammlung, die in der Regel einmal jährlich stattfindet. In dieser hat jedes Mitglied eine Stimme.

Der Vorstand besteht aus einem Präsidenten, derzeit Achim Staudt, und drei Vizepräsidenten, derzeit Axel Pfannenmüller, Frauke Rautenberg und Peter Schüller. Weitere Organe des Verbands sind das Spielgericht, der Kontrollausschuss sowie die Regionalräte der drei Regionen, die die Mitgliedsvereine zwischen den Mitgliedsversammlungen vertreten und beratend an den Vorstandssitzungen teilnehmen.

Regionen Bearbeiten

Der EHV NRW ist in drei Regionen eingeteilt:

  • Region Ost: Östliches Ruhrgebiet und Ostwestfalen-Lippe (z. B. Dortmund, Bielefeld)
  • Region Mitte: Westliches Ruhrgebiet und Niederrhein (z. B. Düsseldorf, Duisburg, Krefeld)
  • Region Süd: Mittelrhein und Bergisches Land (z. B. Köln, Aachen)

Präsidenten Bearbeiten

Spielbetrieb Bearbeiten

Der EHV NRW richtet seit der Saison 2016/17 die Regionalliga West aus, an der auch Mannschaften aus Hessen und Rheinland-Pfalz teilnehmen können.[10] Darunter wurden die Landesliga NRW und die Bezirksliga NRW in mehreren regionalen Gruppen ausgespielt. Die Landesliga NRW wurde 2020 zu Gunsten der Regionalliga West aufgelöst. Die Regionalliga West und die dazugehörige Bezirksliga NRW werden in vier regionalen Gruppen ausgespielt.[1]

Daneben richtet der EHV NRW für die Frauen die 2. Liga Nord für ganz Norddeutschland, die Landesliga NRW (ehemals NRW-Liga) und die Bezirksliga NRW aus. Dabei nimmt seit 2019 an der 2. Liga Nord mit den Cold Play Sharks Mechelen auch ein Team aus Belgien an der Liga teil. Die Landes- und Bezirksliga steht auch Mannschaften aus Hessen offen. Dazu kommen Ligen in allen Nachwuchsklassen.

Seniorenligen 2021/22 Bearbeiten

Regionalliga West[11] Bezirksliga NRW
Gruppe A

Gruppe B

Die Grefrather EG spielt nach der Hauptrunde um die NRW Landesliga 2021/22 mit.

Gruppe A
  • TuS Wiehl 1b
  • Dinslakener Kobras 1b
  • Aachener EC
  • GSC Moers
  • EC Bergisch Land 1b
  • EHC Troisdorf 1b
  • Neusser EV 1b

Gruppe B

Meister Bearbeiten

Saison Regionalliga Landesliga Bezirksliga NRW-Pokal
2016/17[12] Hammer Eisbären Bergisch Raptors EHC Netphen
2017/18[13] Ice Dragons Herford TuS Wiehl Gr. 1: Kristall Lippstadt
Gr. 2: Herner EV 1b
2018/19[14] Ice Dragons Herford TuS Wiehl[15] TuS Wiehl 1b
2019/20[16] (C) Eisadler Dortmund (C) Hammer Eisbären[17]
2020/21[18] (C) (C) (C)
(C) 
Saison auf Grund der Covid-19-Pandemie abgebrochen, bzw. nicht durchgeführt – kein Meister

Frauenligen 2020/21 Bearbeiten

2. Liga Nord Landesliga NRW Bezirksliga NRW

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c www.rp-online.de (Memento vom 23. April 2016 im Internet Archive)
  2. Neuer Verband in NRW gegründet. In: hockeyweb.de. 4. Dezember 2015, abgerufen am 25. April 2016.
  3. a b www.rp-online.de
  4. a b www.hockeyweb.de
  5. LEV NRW gehört nicht mehr zum DEB. In: derwesten.de. 13. Februar 2016, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 23. April 2016; abgerufen am 25. April 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.derwesten.de
  6. www.deb-online.de
  7. Schnieder gehört zu den Pionieren. In: derwesten.de. 16. Dezember 2015, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 25. April 2016; abgerufen am 25. April 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.derwesten.de
  8. http://www.hockeyweb.de/lv/west/rainer-maedge-ist-neuer-praesident-des-eishockey-verbandes-nrw-93085
  9. Eishockeyverband NRW e.V.: Achim Staudt ist nun Präsident des EHV NRW – Ehrung für Rainer Maedge. In: www.ehv-nrw.de. Eishockeyverband NRW e.V., 24. August 2020, abgerufen am 4. September 2020.
  10. Eishockeyverband NRW e.V. Abgerufen am 23. Juni 2021.
  11. Zehn Teams gehen in der Regionalliga West an den Start. In: Hockeyweb.de. 17. Juni 2018, abgerufen am 8. Dezember 2020.
  12. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 20. Juni 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.icehockeypage.net
  13. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 20. Juni 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.icehockeypage.net
  14. History. In: icehockeypage.net. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 24. Juni 2021; abgerufen am 23. Juni 2021.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.icehockeypage.net
  15. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 20. Februar 2019 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ehv-nrw.de
  16. Histoty. In: icehockeypage.net. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 24. Juni 2021; abgerufen am 23. Juni 2021.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.icehockeypage.net
  17. Eishockey: Hammer Eisbären gewinnen NRW-Pokal. 22. Januar 2020, abgerufen am 14. Juli 2020.
  18. History. In: icehockeypage.net. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 24. Juni 2021; abgerufen am 23. Juni 2021.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.icehockeypage.net