Eggertspiele

Spieleverlag

Eggertspiele ist ein ehemals eigenständiger Verlag für Gesellschaftsspiele, der 1996 von Peter Eggert in Hamburg gegründet wurde. 2017 wurde er von dem amerikanischen Verlag Plan B Games übernommen und wird seitdem als Marke weitergeführt.

GeschichteBearbeiten

 
Peter Eggert (rechts)

Eggertspiele wurde 1996 von dem Spieleautoren Peter Eggert in Hamburg gegründet und von ihm und Philipp El Alaoui geleitet. Im August 2006 wurde das Unternehmen ins Handelsregister unter dem Namen „eggertspiele oHG“ eingetragen.

Der Verlag veröffentlichte strategische und taktische Autorenspiele mit, nach eigenen Angaben, einem geringen bis keinem Glücksfaktor und einfachen, innovativen Mechanismen. Zu Beginn wurden nur Spiele veröffentlicht, die Peter Eggert selbst entwickelt hat. 2004 wurde mit Neuland das erste Spiel eines anderen Autors unter dem Label von Eggertspiele herausgegeben. Anerkennung erfuhr das Unternehmen durch Spielepreise seit 2006 mit Antike und 2007 mit Imperial. Besonders große Erfolge waren das Kennerspiel des Jahres für Village im Jahr 2012 und der Hauptpreis Spiel des Jahres 2014 für das Familienspiel Camel Up.

Bis Ende 2009 wurden die Spiele in Deutschland durch Hutter Trade vertrieben. Von 2010 bis 2011 war Amigo an Eggertspiele beteiligt und übernahm auch den Vertrieb.[1] Nachdem Amigo wieder ausgestiegen war, fand das Unternehmen in Pegasus Spiele einen neuen Partner, mit dem die Spiele gemeinsam verlegt werden sollten.

2017 übernahm das kanadische Unternehmen Plan B Games den Verlag[2] und führt ihn seitdem als Marke weiter, die Zusammenarbeit mit Pegasus blieb bestehen.[3]

2019 verließen Peter Eggert und Philipp El Alaoui ihren ehemaligen Verlag Eggertspiele/Plan B und gründeten Anfang 2020 gemeinsam mit Viktor Kobilke und Matthias Nagy von Frosted Games sowie Karsten Esser und Andreas Finkernagel von Pegasus Spiele mit Deep Print Games einen neuen Spieleverlag mit Sitz in Berlin.[4]

Ludografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1996: Duhner Wattrennen von Peter Eggert
  • 1997: Bündnis für Arbeit von Peter Eggert
  • 1998: Hol´s der Pöppel von Peter Eggert
  • 1999: Schwarzer Mann von Peter Eggert
  • 1999: Quick & Dirty von Peter Eggert
  • 2000: Tacara von Peter Eggert
  • 2001: Quick & Dirty Männer von Peter Eggert
  • 2001: Quick & Dirty Frauen von Peter Eggert
  • 2001: Tacara Seefahrererweiterung von Peter Eggert
  • 2002: Die Flößerei von Peter Eggert
  • 2003: Global Powers von Leif Busse und Peter Eggert
  • 2004: Neuland von Tobias Stapelfeldt
  • 2004: Power-Soccer von Fritz Behrens
  • 2005: Die Dolmengötter von Thomas Odenhoven
  • 2005: Antike von Walther "Mac" Gerdts
  • 2006: John Silver von Martin Schlegel
  • 2006: Imperial von Walther "Mac" Gerdts
  • 2006: Space Dealer – Raumhändler von Tobias Stapelfeldt
  • 2007: Guatemala Café von Inka und Markus Brand
  • 2007: Cuba von Michael Rieneck und Stefan Stadler
  • 2007: Hamburgum von Walther "Mac" Gerdts
  • 2008: All-Zeit – 1. Raumhändler Erweiterung von Tobias Stapelfeldt
  • 2008: Change Horses von Bruce Whitehill
  • 2008: Neuland von Tobias Stapelfeldt – Neuauflage
  • 2008: Im Schutze der Burg von Inka und Marcus Brand
  • 2009: Sherwood Forest von Nils Finkemeyer
  • 2009: Havanna von Reinhard Staupe
  • 2009: Machtspiele von Bauldric & Friends
  • 2010: Speicherstadt von Stefan Feld
  • 2010: Rummelplatz von Inka und Marcus Brand
  • 2010: Die Händler von Wolfgang Kramer
  • 2010: Grand Cru von Ulrich Blum

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

Zahlreiche Spiele des Verlags wurden mit nationalen und internationalen Preise ausgezeichnet:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. AMIGO beteiligt sich an Eggertspiele bei Spielbox.de vom 29. Januar 2010
  2. Plan B übernimmt eggertspiele / Plan B acquires eggertspiele. spielbox, 5. Juli 2017; abgerufen am 30. Januar 2020
  3. Plan B Games hat eggertspiele gekauft - Pegasus Spiele bleibt an Bord. 15. September 2017; abgerufen am 30. Januar 2020
  4. Daniel Krause: Branche // Deep Print Games gegründet 27. Januar 2020; abgerufen am 30. Januar 2020

WeblinksBearbeiten